Befürchtungen wahr geworden Bombe im Kölner Süden aufgegraben

Nach Fremdgeh-Vorwurf Überraschende Wende bei PSG-Star Icardi und Frau Wanda?

Mauro Icardi neben Ehefrau Wanda Nara.

Sind Mauro Icardi und Ehefrau Wanda Nara getrennt? Hier schauten die beiden noch gemeinsam das Spiel von Icardis damaligem Klub Inter Mailand gegen Lazio Rom am 31. März 2019.

Zwischen dem argentinischen Stürmer Mauro Icardi und seiner Ehefrau Wanda Nara scheint es aus mit der Liebe zu sein. Doch jetzt postete Icardi ein Foto, das die Wende im Zuge der Fremdgeh-Vorwürfe sein kann.

Paris. Seit Jahren waren sie eines der glamourösesten Paare im Fußball-Zirkus – nun war offenbar Schluss zwischen PSG-Star Mauro Icardi (28) und seiner Frau Wanda Nara (34)!

Erste Hinweise gab die Argentinierin – Model, Medienpersönlickeit und Spielerberaterin in einem – am Samstagabend (16. Oktober 2021) auf Instagram. Nach einigen mehrdeutigen Andeutungen löschte sie wenig später alle Posts mit Icardi und entfolgte dem Stürmer – klare Zeichen.

Wanda Nara: „Ich habe mich getrennt“

Die Bestätigung ließ dann nicht mehr lange auf sich warten. Boulevardbloggerin Keren Weinstein (52), wie die beiden ebenfalls Argentinierin, veröffentlichte noch am Abend den Screenshot einer Nachricht in ihrer Instagram-Story: „Ich habe mich getrennt“ – ihr zufolge eine Direktnachricht von Wanda.

Wanda Nara: „Noch eine Familie, die du für eine H**e ruiniert hast.“

Obendrauf schoss das Model dann in ihrer eigenen Story noch in Richtung Icardi: „Noch eine Familie, die du für eine H**e ruiniert hast.“ Den Satz löschte sie inzwischen wieder.

Möglicherweise ist das argentinische Model Eugenia Suárez (29) als Dritte in die Geschehnisse involviert. Sie wurde unter anderem von Weinstein selbst mit der Trennungsbotschaft in Verbindung gebracht. Suárez sagte aber nun laut des spanischen Portals „MDZ“: „Ich weiß nicht, woher das alles kommt. Ich kenne sie (Icardi und Wanda, Anm. d. Red.) nicht einmal. Ich habe mich gerade getrennt, ich denke an etwas anderes.“

Am Sonntag (17. Oktober) war dann zu sehen, wie sich Wanda mit den beiden gemeinsamen Töchtern Francesca (6) und Isabella (4) mit dem Flugzeug auf den Weg macht. Das Ziel: wohl die alte Heimat Mailand.

Denn Mauro Icardo postete am Sonntagabend (17. Oktober) ein Bild von Wanda und ihm, wie er mit seinem Kopf auf seinem Schoss sitzt und sie verliebt anschaut. Dazu setzte er die Ortsmarke Mailand und postete zwei Herzen dazu. Zudem zeigt Wanda auffällig einen glitzernden Ring an ihrem Finger. Haben sich die beiden also versöhnt?

Wanda postet am Montag ein Bild in ihrer Story von ihrer Hand ohne Ring! Dazu schrieb sie: „Mir gefällt meine Hand besser ohne Ring“. Will sie damit Icardis Story vom Sonntagabend widerlegen? Klar ist, dass das letzte Wort in diesem Trennungsstreit noch nicht gesprochen ist.

Icardi für Wanda einst selbst ein Seitensprung

Besonders pikant an der Geschichte: Bis 2013 war das Model noch mit Icardis Ex-Kumpel Maxi López (37) verheiratet. Als bekannt wurde, dass sie ihn mit dem neun Jahre jüngeren Kollegen betrogen hatte, zerbrach sowohl die Ehe als auch die Freundschaft der beiden argentinischen Sturmkollegen. Stattdessen heirateten Wanda und Icardi nur Monate später.

Sportlich erwischte der Argentinier einen brauchbaren Start in die Saison: drei Tore bei neun Einsätzen für PSG in der Ligue 1. Den Wechsel von Inter Mailand in die französische Hauptstadt fädelte einst noch just Ehefrau Wanda ein. (kmh)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.