Die pure Provokation FC Barcelona reizt Real Madrid mit neuem Projekt und Raul-Plakat

Ousmane Dembele (FC Barcelona) feiert mit Kollegen.

Die Spieler des FC Barcelona jubeln am 5. November 2022 gegen UD Almeria.

Die Rivalität könnte kaum größer sein: Der FC Barcelona und Real Madrid duellieren sich in Spanien seit Jahrzehnten. Jetzt gibt es eine neue Provokation.

Es ist die Rivalität, die Spanien elektrisiert: Aktuell liegt der FC Barcelona in LaLiga an erster Stelle. Nach 14 Spielen haben die Katalanen 37 Punkte gesammelt. Dahinter folgt Real Madrid. Die Königlichen haben 35 Punkte auf dem Konto und ärgern sich, dass sie nur Verfolger sind.

Doch jetzt dürfte die Wut noch ein wenig mehr hochkochen (auch wenn einige Stars beider Klubs aktuell bei der WM in Katar in einem Team spielen). Denn: Der FC Barcelona hat Real in der Heimat am 1. Dezember 2022 mal so richtig provoziert.

FC Barcelona provoziert Real Madrid mit Raul-Plakat am Fan-Shop

So eröffnet Barca in Madrid einen eigenen Fan-Shop. Der riesige Laden liegt mitten in der hochfrequentierten Innenstadt, in der Calle Arenal 9.

Sehen Sie hier den Beitrag auf Twitter:

Alles zum Thema FC Barcelona

Barcelona siedelt auf dem gegnerischen Hoheitsgebiet an. Weitere Brisanz: der große Real-Fanshop liegt nur einen Steinwurf entfernt in der Calle Arenal 6.

Für Barca ist es der erste Shop in der spanischen Hauptstadt, die Provokation hatte Real schon vor einigen Jahren begonnen, Madrid hat schon zwei Fanshops in Barcelona, einen auf der bekannten Shoppingmeile Las Ramblas, der andere am Flughafen.

Barcelona präsentierte in Madrid zudem einen frechen Spruch auf einem riesigen Tuch in Vereinsfarben am neuen Shop: „Raul es Culer“. Culer heißt soviel wie Hintern. Ein Wortspiel? Raul (eine der größten Real-Legenden aller Zeiten) ist ein Hintern oder sogar ein A...?

Raul, mittlerweile 43 Jahre alt, machte zwischen 1994 und 2010 satte 550 Spiele für Real.

Ganz so böse ist es wohl nicht, denn die Fans des FC Barcelona werden Cules genannt, „die Hintern“. Der Ursprung liegt Jahre zurück, als das Team noch in einem kleinen Stadion (6000 Plätze) aktiv war. Schon damals war das Interesse an Barca riesig und Tausende Fans wollten im kleinen Stadion (Camp de la Indústria) die Spiele verfolgen. Alle Sitzgelegenheiten wurden ausgenutzt, wer von draußen aufs Stadion blickte, sah so viele Hintern auf den Mauern sitzen. Der Spitzname der Fans war geboren.

Barca schrieb auf Instagram noch, dass eigentlich ein anderer Raul gemeint sei. Ob das stimmt? „Raúl Martín aus Madrid und Culer von klein auf freut sich, dass der FC Barcelona seinen ersten offiziellen Laden in seiner Stadt eröffnet.“

Die Real-Fans twittern nun jedenfalls unter den Beitrag einige hämische Kommentare. Vor allem wird häufig betont, dass der FC Barcelona in die Europa League abgerutscht ist.

Dort treffen die Katalanen in der Zwischenrunde am 23. Februar 2023 auf Manchester United. Real ist dagegen noch in der Königsklasse vertreten. Im Achtelfinale der Champions League geht es am 21. Februar zum FC Liverpool.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.