„Vernichtung von Manchester United“ Bei Ronaldo & Co. brennt es an allen Ecken 

Cristiano Ronaldo nach der Pleite in Brentford.

Cristiano Ronaldo schaut fassungslos nach dem 0:4 von Manchester United am 13. August 2022 in Brentford.

Manchester United am Ende: Nach dem 0:4 in Brentford sind die Red Devils Premier-League-Schlusslicht. Cristiano Ronaldo sucht weiter den Absprung. Die Ex-Stars schäumen.

Die Saison ist erst zwei Spieltage alt – und schon brennt bei Manchester United schon wieder der Baum. Die Red Devils schmoren nach dem mehr als peinlichen 0:4 in Brenton am Ende der Tabelle, das gab es seit 30 Jahren nicht mehr.

Der mit soviel Hoffnungen nach Old Trafford geholte Coach Erik ten Hag (52) steht vor seiner wahrscheinlich größten Herausforderung, braucht schon jetzt dringend Erfolgserlebnisse für seine völlig verunsicherte Truppe.

Cristiano Ronaldo will nicht zu den Fans

„Ich hätte sie alle auswechseln können“, schimpfte der Trainer nach der Partie über seine drei Wechsel in der Halbzeitpause.  Seinen abwanderungswilligen Superstar Cristiano Ronaldo (37), den er erstmals in die Startelf beordert hatte, ließ er allerdings auf dem Feld.

Alles zum Thema Manchester United

Doch der Portugiese schien an seinen Nebenleuten zu verzweifeln und schaffte es nicht, den Untergang aufzuhalten. Ten Hag polterte: „Wir haben naiv gespielt. Wir müssen uns verbessern und noch verstärken“

Als sich eine Abordnung des Teams, angeführt vom schwachen Keeper David de Gea, zu den Auswärtsfans ging, um sich für die Vorstellung zu entschuldigen, verweigerte Ronaldo den Gang in die Kurve – obwohl Assistenzcoach Steve McClaren versucht, ihn zu überreden.

Der frühere Weltfußballer schlurfte stattdessen völlig konsterniert am apathisch wirkenden ten Hag vorbei in die Kabine. Es scheint klar, dass er weiter seinen Abgang forcieren will. Doch Eigenwerbung gelang ihm zumindest in diesem Spiel keine.

Die Ex-Stars sind besorgt. Gary Neville (47) sprach von „einem neuen Tiefpunkt. Ich bin gespannt, wie weit sie noch fallen werden. Das war die Vernichtung von Manchester United.“

Manchester United trifft auf den FC Liverpool

Rio Ferdinand (43) nannte den Klub „eine Lachnummer. Das ist nicht das Manchester United, das ich kannte. Man sieht es jede Woche: Die Spieler sind nicht einmal im Ansatz das wert, was der Klub ihnen zahlt.“

Eine Reaktion der Profis ist bitter nötig, doch der nächste Gegner hat es in sich: Am Montag, 22. August 2022, ist Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool zu Gast in Old Trafford.

Immerhin: Als Manchester United 1992 das letzte Mal so schlecht startete, wurde der Klub am Ende Meister. Daran glaubt in diesem Jahr allerdings niemand. (ach)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.