Ärger über kleine Flitzer Kinder auf dem Spielfeld: Jetzt droht Eltern Stadionverbot

Ein Ordner spricht beim Spiel von Leeds United mit einem kleinen Flitzer und dessen Vater.

Bei Leeds United wächst die Zahl minderjähriger Flitzer nach Spielschluss, wie hier im Spiel gegen den FC Burnley am 2. Januar 2022.

Leeds United zieht gegen minderjähriger Flitzer und deren Eltern harte Register. Der Klub aus der englischen Premier League kündigte an, dass bei Verstößen künftig Stadionverbote ausgesprochen werden.

Flitzer-Alarm in der Premier League! Gleich nach Schlusspfiff tummeln sich seit geraumer Zeit immer wieder deutlich mehr Leute als die 22 Protagonisten auf dem Rasen – besonders junge Flitzer sind in England als neues Problem ausgemacht.

Hatte es in Spanien schon Jahre zuvor nach den Spielen von Superstars wie Cristiano Ronaldo (36) und Lionel Messi (34) regelrechte Invasionen begeisterter Kinder gegeben, ist das Phänomen jetzt auch auf die Insel geschwappt. Mit Leeds United will jetzt ein erster Klub der Premier League streng gegen den Trend vorgehen.

Leeds United will gegen junge Flitzer und deren Eltern vorgehen

Auf den Klub-Kanälen verkündete Leeds am Donnerstag (6. Januar 2022) dass die sogenannte „rote Zone“, also der Stadion-Innenraum mitsamt des Rasens, gerade zu Corona-Zeiten für Unbefugte absolut tabu sei. Zutritt werde nur unmittelbar zuvor Getesteten gewährt. Wer die Regel bricht, muss mit harten Konsequenzen rechnen – das gilt sowohl für minderjährige Flitzer als auch für deren Eltern.

Alles zum Thema Erling Haaland

„Bei diesem neuen Trend gab es Vorfälle, bei denen junge Fans auf den Platz geschickt wurden“, hieß es, „und das wird nicht toleriert, egal ob es vor, während oder nach dem Spiel ist. In diesen Fällen bekommen die Eltern oder Erziehungsberechtigten der fraglichen Kinder ein einjähriges Stadionverbot.“

Flitzer-Alarm nach Spielschluss auch in der Bundesliga

Es gehe darum, die Sicherheit von Spielern, Mitarbeitern und Zuschauern zu gewährleisten, erklärte Leeds, deshalb wird der Klub rigoros durchgreifen, wenn irgendwer das Spielfeld betritt. „Die Unterstützung und Atmosphäre an der Elland Road ist dank unserer Fans großartig, aber die Priorität des Vereins ist immer die Sicherheit.“

Auch in der Bundesliga ist seit geraumer Zeit der Trend zum Platzsturm einzelner Fans nach Spielschluss zu beobachten – ganz besonders bei Spielen von Borussia Dortmund mit Superstar Erling Haaland (21).

Beim BVB-Heimspiel gegen Mainz 05 am 16. Oktober 2021 hatte ein Fan nicht nur das Trikot des Norwegers abgestaubt, sondern auch Arm in Arm mit ihm vor der Südtribüne die drei Punkte gefeiert. Nach dem Gastspiel in Bochum Mitte Dezember blieb ein Versuch des TikTok-Stars Momo dagegen ohne Erfolg. Haaland zeigte ihm nach dem enttäuschende 1:1 die kalte Schulter, stand nicht einmal für das bei Flitzern obligatorische Selfie bereit. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.