Paukenschlag Lufthansa will Köln verlassen

„Damit kann er nicht umgehen“ Ex-Bundesliga-Star Aubameyang geht früheren Trainer scharf an

Pierre-Emerick Aubameyang und sein früherer Arsenal-Trainer Mikel Arteta umarmen sich im Spiel der Gunners gegen Aston Villa.

Pierre-Emerick Aubameyang und sein früherer Arsenal-Trainer Mikel Arteta am 22. Oktober 2021 im Spiel der Gunners gegen Aston Villa.

Nachträgliche Schelte für den früheren Coach: Knapp ein Jahr nach seinem Aus beim FC Arsenal hat sich Ex-Kapitän Pierre-Emerick Aubameyang seinen einstigen Trainer Mikel Arteta zur Brust genommen.

Der FC Arsenal im Höhenflug: Nicht erst mit dem 3:2 gegen Jürgen Klopps FC Liverpool am Sonntag (9. Oktober 2022) haben sich die Gunners so stark gezeigt wie seit Jahren nicht mehr. Drückt jetzt ausgerechnet Ex-Kapitän Pierre-Emerick Aubameyang (33) beim Tabellenführer auf die Stimmung.

Seit dem Wochenende geistert ein Video durch die sozialen Netzwerke, in dem der Torjäger, aktuell in Diensten von Stadtrivale FC Chelsea, gegen Trainer Mikel Arteta (40) schießt und dessen Umgang mit Spieler-Größen scharf kritisiert.

FC Arsenal: Aubameyang-Kritik lässt Mikel Arteta kalt

„Große Charaktere, große Spieler... er kann damit nicht umgehen. Er braucht junge Spieler, die nichts sagen“, lästert Aubameyang in dem Video-Mitschnitt über den Spanier, der ihn vergangene Saison wegen disziplinarischer Verfehlungen als Kapitän abgesetzt und aus den sportlichen Planungen gestrichen hatte.

Alles zum Thema FC Arsenal

Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig von Borussia Dortmund war daraufhin zum FC Barcelona gewechselt, den er am letzten Transfer-Tag der aktuellen Spielzeit schon wieder in Richtung London verließ. Der Frust über das Arsenal-Aus nach vier Jahren und 92 Toren sitzt offenbar noch immer tief.

Arteta, der in seiner inzwischen knapp drei Jahre andauernden Amtszeit durchaus schon mehrfach unter Beschuss stand, dürfte der Zeitpunkt der Veröffentlichung des Aubameyang-Videos allerdings durchaus gelegen kommen.

Mit Arsenal führt er noch vor der Super-Truppe von Pep Guardiola (51) die Tabelle der Premier League an, besiegte mit Liverpool (3:2) und Lokalrivale Tottenham Hotspur (3:1) zuletzt zwei Top-Teams in Serie.

FC Arsenal: Baldiges Wiedersehen mit Pierre-Emerick Aubameyang

Dass Arsenal nach Jahren unterhalb der eigenen Möglichkeiten zumindest zum Start in die Saison wieder zur Spitze im englischen Fußball aufgeschlossen hat, macht Arteta immun gegen jegliche Kritik. Zumal seinem Ex-Spielführer durchaus persönlicher Frust bei seinen Aussagen anzumerken war.

Frustbewältigung könnte immerhin das Wiedersehen im direkten Londoner Duell bringen, das für den 6. November angesetzt ist. Um seinen Stammplatz muss Aubameyang bei Chelsea unter Trainer Graham Potter (47) bis dahin aber noch kämpfen: Beim 3:0 über die Wolverhampton Wanderers hatte ihn der Nachfolger von Thomas Tuchel (49) über die vollen 90 Minuten auf der Bank schmoren lassen. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.