„Haben gut gespielt“ Ronaldo verschießt – Rangnick trotz Manchesters Pokal-Blamage zufrieden

Cristiano Ronaldo schlägt die Hände vor dem Gesicht zusammen.

United-Star Cristiano Ronaldo ist nach seinem Elfmeter-Fehlschuss am 4. Februar 2022 sichtlich enttäuscht.

Ein Abend zum Vergessen für Manchester United. Im Elfmeterschießen sind die Reds gegen den zweitklassigen FC Middlesbrough im Pokal ausgeschieden. Vor allem Cristiano Ronaldo haderte mit seinem Elfmeter.

Blamage für Manchester United und Teammanager Ralf Rangnick (63): Der englische Fußball-Rekordmeister unterlag in der vierten Runde des FA Cups am Freitagabend (4. Februar 2022) dem Zweitligisten FC Middlesbrough mit 7:8 im Elfmeterschießen.

Nach der regulären Spielzeit und der Verlängerung stand es 1:1 (1:0). Für den deutschen Interimstrainer war es die zweite Niederlage im elften Spiel im Dress der Reds. Trotz der Niederlage findet der Deutsche aber auch viele positive Aspekte im Auftreten seines Teams.

Rangnick trotz Pokal-Aus zufrieden mit seiner Mannschaft

„Ich denke, wir haben gut gespielt in den vergangenen Wochen in der Liga - und auch heute in der erste Halbzeit“, sagte Rangnick während der Pressekonferenz nach dem 7:8 i.E. (1:1, 1:1, 1:0). „Ich glaube nicht, dass wir da viele Dinge hätten besser machen können - vom Tore schießen abgesehen.“ Der ehemalige RB-Funktionär hatte den Edel-Klub im vergangenen Dezember übernommen.

Alles zum Thema Ralf Rangnick
  • „Wer ist Rangnick?“ Ex-United-Star kritisiert neuen Coach und erntet heftigen Gegenwind 
  • Liverpool zieht an Tuchels Chelsea vorbei Klopps wilder Siegestanz nach Last-Minute-Treffer
  • United-Debüt geglückt Besser als Klopp und Tuchel: Rangnick sorgt für Novum in der Premier League
  • Nagelsmann-Entdecker heuert bei Seitz an Peters: „So wird aus dem Talent ein Topstar!“
  • Champions League Kuriose Doppel-Auslosung: FC Bayern profitiert, Klopp im Pech
  • Thiam, Zivkovic, Streller und Co. Diese Spieler liefen für den 1. FC Köln und den VfB Stuttgart auf
  • Corona-Lage immer kritischer England in Sorge: Drittes Spiel am Boxing Day abgesagt
  • Fans entdecken besonderes Geschenk Verrät dieses Detail die Ronaldo-Zukunft?
  • Trotz starkem Rangnick-Start Ronaldo bei Manchester United trotzig: „Bin nicht glücklich“
  • Super-Star gegen United-Trainer? Rangnick wohl ohne Chance – Ronaldo droht mit Abflug

„Sieg, Niederlage, Unentschieden - wir halten zusammen“, twitterte der Klub des deutschen Trainers Ralf Rangnick, der auch in der Premier League mit 19 Punkten weniger als Tabellenführer Manchester City keine Titelchance mehr hat. Bleibt noch die Champions League.

Bitterer Elfmeter-Fehlschuss von Cristiano Ronaldo

Zu Beginn lief für Manchester United eigentlich alles nach Plan. Bereits in der regulären Zeit hatte es einen Strafstoß für die Reds gegeben. Superstar Cristiano Ronaldo (37) setzte den Foulelfmeter aber  überraschend klar neben das Tor (20.). Fünf Minuten später sorgte dann aber der Ex-Dortmunder Jadon Sancho (21) für die verdiente Führung der zunächst überlegenen Gastgeber. Nach dem Wechsel ließ United aber peu à peu nach und kassierte durch Middlesbrough-Mittelfeldspieler Matt Crooks (28) den Ausgleich (64.).

Der Ausgleichstreffer war durchaus umstritten, weil Middlesbrough-Rechtsaußen Duncan Watmore (27) den Ball in der Entstehung klar mit der Hand gespielt hatte. „Die Spieler sind enttäuscht, wir sind enttäuscht, aber das ist Fußball“, sagte Rangnick. „Es war unser eigener Fehler, wir hätten das Spiel in der ersten Halbzeit entscheiden müssen.“

Nachdem die Verlängerung nichts am Spielstand geändert hatte, ging es ins Elfmeterschießen, das sich schnell zu einem wahren Krimi entwickelte. Bei beiden Mannschaften trafen jeweils die ersten sieben Schützen, zu denen auch Ronaldo gehörte, der aber im zweiten Anlauf souverän verwandelte.

United-Juwel verschießt entscheidenden Elfmeter

Aufseiten des Zweitligisten legte Rechtsverteidiger Lee Peltier (35) nach und verwandelte den achten Elfmeter in Folge. Tragischer Mann des Abends wurde dann Manchester-United-Talent Anthony Elanga (19). Der junge Schwede setzte das Leder deutlich über den Kasten von Keeper Joe Lumley (26). United-Trainer Rangnick resümierte: „Die Art und Weise hat mich mehr als zufrieden gestellt, aber im Pokal geht es ums Gewinnen, das haben wir nicht geschafft, deswegen sind wir extrem enttäuscht“.

Die Vorbereitung der Begegnung war durch die schweren Gewaltvorwürfe gegen United-Profi Mason Greenwood (20) überschattet worden. Der englische Nationalspieler war am Mittwoch gegen Kaution freigelassen worden, nachdem er wegen des Verdachts auf Vergewaltigung, sexuelle Nötigung und Morddrohungen festgenommen worden war und vier Tage in Polizeigewahrsam verbracht hat. (sid/dpa/job)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.