Krach bei Manchester United Trainer Erik ten Hag geht Ronaldo für dessen Stadion-Flucht an: „Inakzeptabel“

Cristiano Ronaldo von Manchester United steht mit den Händen in den Hüften auf dem Platz.

Manchester Uniteds Cristiano Ronaldo am 31. Juli 2022 beim Spiel gegen Rayo Vallecano.

Cristiano Ronaldo will Champions League spielen, bei seinem Arbeitgeber Manchester United wird er das in der kommenden Spielzeit aber nicht tun können. Nun gibt es zwischen ihm und Trainer Erik ten Hag Krach.

Bei Manchester United kriselt es: Trainer Erik ten Hag (52) hat den fünfmaligen Weltfußballer Cristiano Ronaldo (37) nach dessen Stadion-Flucht scharf kritisiert.

„Ich kann das nicht akzeptieren“, sagte der 52-Jährige im Interview mit dem niederländischen Sportportal „Viaplay Sport“.

Cristiano Ronaldo verlässt Stadion während des Spiels

Cristiano Ronaldo hatte am Sonntag (31. Juli 2022) zusammen mit anderen United-Spielern das Old Trafford noch während des laufenden Vorbereitungsspiels gegen Rayo Vallecano (1:1) vorzeitig verlassen.

Alles zum Thema Cristiano Ronaldo

Ten Hag über den Abgang: „Das ist inakzeptabel. Für alle. Wir sind ein Team und man muss bis zum Ende durchhalten.“

Ronaldo hatte zuvor sein erstes Spiel seit zwölf Wochen für den englischen Rekordmeister absolviert, kam für 45 Minuten zum Einsatz. „Ich bin froh, wieder da zu sein“, twitterte der 37 Jahre alte Portugiese im Anschluss.

Der wechselwillige Stürmerstar hatte die Vorbereitungstour von Manchester United nach Thailand und Australien verpasst, offiziell aus persönlichen Gründen.

Ronaldo liebäugelt seit Wochen mit einem Wechsel, hat bei United längst um Freigabe gebeten. Die Angebote von Topklubs halten sich bislang jedoch in Grenzen. Ein wesentliches Problem sind offenbar die Gehaltsvorstellungen des Europameisters von 2016. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.