Ex-Freund von Sophia Thomalla Loris Karius findet neuen Verein in der Premier League

Torwart Loris Karius geht über das Spielfeld.

Loris Karius am 22. Oktober 2020 im Trikot von Union Berlin.

Loris Karius hat einen neuen Job gefunden. Der zuletzt arbeitslose Torwart unterschrieb einen Vertrag in der Premier League.

Der zuletzt vereinslose Torhüter Loris Karius (29) setzt seine Karriere in England bei Newcastle United fort. Der Klub gab am Montag bekannt, dass der Keeper einen Vertrag bis Januar unterschrieben hat, der bei Bedarf per Option bis Saisonende verlängert werden kann.

Der frühere Mainzer und Liverpooler Profi Karius soll bei Newcastle den verletzten Ersatztorhüter Karl Darlow (31) ersetzen. Nick Pope (30) ist Stammkeeper.

Patzer im Champions-League-Finale hängen Karius nach

Karius war 2016 vom FSV Mainz 05 nach Liverpool gewechselt und zeitweise Stammtorwart unter Teammanager Jürgen Klopp. Im Champions-League-Finale 2018 gegen Real Madrid (1:3) patzte Karius aber zweimal böse und bestritt seitdem kein Spiel mehr für Liverpool. Zwischenzeitlich war er an Besiktas Istanbul und Union Berlin ausgeliehen.

Alles zum Thema Premier League

Neben seinen sportlichen Leistungen landete Karius vor allem wegen seiner Liebesbeziehung zu Moderatorin Sophia Thomalla in den Schlagzeilen. Von 2019 bis 2021 war er mit der aktuellen Lebensgefährtin von Tennis-Star Alexander Zverev liiert und mit seinem Privatleben plötzlich ständig in der Öffentlichkeit zu finden.

„Das Bild, das von mir entstanden ist, ist verzerrt. Ich bin eigentlich ein sehr introvertierter Typ. Ich habe in der Vergangenheit aber Fehler gemacht, auch was mein Privatleben betrifft. Deshalb ist dieses Bild entstanden. Das möchte ich ändern und ins richtige Licht rücken. Ich bin einer, der alles für Familie, Freunde und den Verein tut und für seine sportlichen Leistungen wahrgenommen werden will“, hatte er vor kurzem der „Bild“ in einem Interview gesagt.

Jetzt gibt ihm das Engagement bei Newcastle United die Möglichkeit, wieder durch sportliche Leistungen aufzufallen. Nachdem er einige Anfragen eigenen Angaben zufolge abgelehnt hatte, hofft der Schlussmann nun bei den „Toons“ auf eine erfolgreiche Fortsetzung seiner Laufbahn als Torwart in der englischen Premier League. (sid/can)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.