TV-Experte verrät Kritik an PSG-Wechsel: Plötzlich schickte Messi unschöne Instagram-Nachricht

Lionel Messi hadert in einem Spiel von Paris Saint-Germain.

Lionel Messi, hier am 12. Dezember 2021 beim Spiel von Paris Saint-Germain gegen die AS Monaco, konnte mit seinem PSG-Wechsel im Sommer längst nicht jeden begeistern.

Diese Kritik hat Lionel Messi ganz und gar nicht geschmeckt. Als der englische Ex-Nationalspieler und TV-Experte Jamie Carragher sich skeptisch über seinen PSG-Wechsel zeigte, meldete Messi sich bei Instagram.

Der Abgang von Lionel Messi (34) nach 20 Jahren beim FC Barcelona war die größte Transfer-Nachricht des Sommers. Während PSG die Verpflichtung des siebenmaligen Weltfußballers feierte, regte sich unter Experten auch Kritik.

Unter den Skeptikern war auch der frühere englische Nationalspieler Jamie Carragher (43), der seit Jahren als TV-Experte bei Sky Sports in England auftritt. Nachdem er in der Sendung „Monday Night Football“ Zweifel geäußert hatte, meldete sich Messi überraschend über Instagram bei ihm, wie Carragher am Freitag (21. Januar 2022) berichtete.

Jamie Carragher spricht über Instagram-Nachricht von Lionel Messi

Vor dem Freitagsspiel der englischen Premier League zwischen dem FC Watford und Norwich City (0:3) sprach Carragher mit Moderator David Jones und Experten-Kollege Gary Neville (46) über das zuvor veröffentlichte Team des Jahres der Fußball-Simulation FIFA 22, in dem Messi einen Platz gefunden hatte.

Alles zum Thema Social Media
  • Plattform sollte aufhören, „TikTok zu sein“ Instagram reagiert klar auf laute Kritik – auch Stars involviert
  • Sein Ernst? Vater führt seine Fünflinge an der Leine – Video sorgt für Mega-Diskussion
  • Schlammschlacht der Spielerfrauen „Wagatha Christie“: Rooney bekommt Netflix-Doku, Vardy muss bluten
  • Özcan und Höger gratulierten bereits Ex-FC-Profi Clemens mit Freundin Lisa im Baby-Glück
  • Nach Sorge um „Coupleontour“-Ina Vanessa über schockierenden Vorfall – „Sehr knapp dem Tod entkommen“
  • Matthijs de Ligt zum FC Bayern Mega-Deal jetzt offiziell – Abwehr-Star bringt Model-Freundin mit
  • Schwarzenegger-Spruch und erste Schläge auf dem Court Tennis-Star Zverev gibt Verletzungs-Update
  • Sie saß bei der Formel 1 Probe Ganz schön schnell: Lindsay Brewer gibt Vollgas
  • Beatrice Egli Nach Song-Premiere: Schlager-Star zeigt sich mit Mega-Ausschnitt
  • Tour de France Hund sorgt für Sturz-Chaos: Etappensieger schimpft bei Instagram

Bei dieser Gelegenheit stellten Neville und Carragher jeweils ihre Top-Elf auf, die beide ohne Messi auskamen. Carragher erinnerte sich dabei an ein persönliches Erlebnis aus dem Sommer zurück.

Zu sehen ist der Ausschnitt hier im Video (ab Minute 8:00):

Nach der geäußerten Kritik an dessen Wechsel zu Paris Saint-Germain habe er bei Instagram eine Nachricht des Argentiniers erhalten. „Ich werde keine privaten Nachrichten zeigen, aber im Großen und Ganzen hat er mich einen Esel genannt“, berichtete der 38-malige Nationalspieler schmunzelnd.

Jamie Carragher: Lionel Messi hat nicht gut genug gespielt

Mit Blick auf Messis Fehlen in seiner persönlichen Auswahl ergänzte Carragher: „Ich liebe dich total, Lionel. Du bist der beste Spieler aller Zeiten, und im Vergleich mit dir war ich ein Esel, das akzeptiere ich. Aber in dieses Team kommst du nicht rein, dafür hast du einfach nicht gut genug gespielt.“

So reichten die bisherigen Messi-Auftritte in Paris nicht aus, um Offensiv-Stars wie Mohamed Salah (29), Robert Lewandowski (33) oder Teamkollege Kylian Mbappé (23) aus der Carragher-Elf zu verdrängen. Neville entschied sich an vorderster Front ebenfalls für Salah und Mbappé, wählte außerdem Erling Haaland (21) statt Lewandowski.

Besonders in der französischen Ligue 1 hat Messi noch mit Anpassungsproblemen zu kämpfen, erzielte in elf Partien erst einen Treffer. In der Champions League war er mit fünf Toren in fünf Spielen dagegen schon voll auf der Höhe, will mit PSG in der entscheidenden Phase nun im Rennen um den Titel angreifen. Das würde womöglich auch den einen oder anderen Kritiker verstummen lassen. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.