Große Trauer in Hollywood „Star Trek“-Star Annie Wersching mit nur 45 Jahren verstorben

Ausstiegsklausel im Vertrag Für diese Summe darf Haaland Manchester City verlassen

Erling Haaland jubelt im Trikot von Manchester City.

Erling Haaland bejubelt am 5. Oktober 2022 einen Treffer für Manchester City.

Die Gerüchte um einen vorzeitigen Abschied von Erling Haaland von Manchester City häufen sich. Und das, obwohl der Superstar gerade erst im Sommer verpflichtet wurde. Besitzt er eine Ausstiegsklausel?

Stürmerstar Erling Haaland hat einem Medienbericht zufolge eine Ausstiegsklausel bei Manchester City.

Nach Informationen von „The Athletic“ kann der 22-Jährige den englischen Fußballmeister ab Sommer 2024 für die festgeschriebene Ablösesumme von 200 Millionen Euro verlassen.

Klausel gilt nicht für Klubs aus der Premier League

Allerdings gilt die Klausel nur für Vereine außerhalb Englands. Das bedeutet, dass es für andere Premier-League-Klubs so gut wie unmöglich ist, den Norweger in naher Zukunft zu verpflichten.

Alles zum Thema Erling Haaland

Erling Haaland war im Sommer für 75 Millionen Euro von Borussia Dortmund zu Man City gewechselt und legte dort einen furiosen Start hin. In bislang neun Premier-League-Spielen für City schoss der Stürmer 15 Tore. In drei Champions-League-Spielen traf er fünfmal für das Team von Trainer Pep Guardiola (51).

Zuletzt hatte Haalands Vater Alf-Inge Haaland (49) die Gerüchteküche um einen vorzeitigen Abgang aus Manchester angeheizt. „Ich denke, Erling will seine Fähigkeiten in allen Ligen unter Beweis stellen. Dann kann er dort (bei Manchester City, d. Red.) maximal drei oder vier Jahre bleiben“, sagte Haalands, selbst einst bei Manchester City Profi, in der Dokumentation „Haaland: The Big Decision“.

Haalands Vater legte noch weiter nach: „Er könnte zum Beispiel zweieinhalb Jahre in Deutschland gewesen sein, zweieinhalb Jahre in England und danach in Spanien, Italien und Frankreich, oder?“

Jetzt ist klar, für welchen Preis die norwegische Tor-Maschine wechseln könnte. Mit einer Ablöse von 200 Millionen Euro wäre Haaland der zweitteuerste Profi der Fußball-Geschichte.

Schauen Sie sich in unserer Bilder-Galerie die teuersten Transfers aller Zeiten an:

Lediglich der Brasilianer Neymar (30) war bei seinem Transfer vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain im Sommer 2017/18 teurer. PSG bezahlte unfassbare 222 Millionen Euro. Die Summe war damals als Ausstiegsklausel in Neymars Vertrag verankert.

Auf Rang zwei folgt derzeit noch Neymars Pariser Teamkollege Kilian Mbappé (23), der in der Spielzeit 2018/19 für 180 Millionen Euro aus Monaco nach Paris wechselte. Auf dem dritten Platz liegt der frühere Bayern-Star Philippe Coutinho (30), der 2017/18 für 135 Millionen Euro vom FC Liverpool nach Barcelona transferiert wurde. Diese beiden Spieler würde Haaland bei Aktivierung seiner Ausstiegsklausel übertrumpfen. (can/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.