Vater plaudert aus Plant Erling Haaland schon seinen Abschied von Manchester City?

Erling Haaland von Manchester City bejubelt einen Treffer gegen Manchester United.

Erling Haaland trifft für Manchester City wie am Fließband. Am 2. Oktober 2022 erzielte er gleich drei Treffer im Derby gegen Manchester United.

Erling Haaland ist bei Manchester City voll durchgestartet. Der Ex-BVB-Star hat nach acht Spielen in der Premier League bereits 14 Treffer für City erzielt. Doch plant er bereits wieder seinen Abschied?

Erling Haaland (22) erobert die englische Premier League im Sturm. Der Norweger, der in den vergangenen zwei Jahren für Borussia Dortmund in der Bundesliga schon sehr erfolgreich die Schuhe geschnürt hatte, explodiert förmlich im Nordwesten Englands.

Nach acht Spielen in der Premier League stehen bereits sagenhafte 14 Tore für Haaland zu Buche. Am Sonntag (2. Oktober 2022) traf er gleich dreimal im Derby gegen Manchester United, zwei weitere Treffer bereitete der wuchtige Mittelstürmer zudem noch vor. Es könnte sportlich nicht besser laufen, doch Haalands Vater Alf-Inge (49) lässt nun mit ein paar Sätzen zur Karriereplanung seines Sohnes aufhorchen.

Haalands Karrieplan: Deutschland, England, Spanien, Italien und Frankreich?

„Ich denke, Erling will seine Fähigkeiten in allen Ligen unter Beweis stellen. Dann kann er dort (bei Manchester City, d. Red.) maximal drei oder vier Jahre bleiben“, sagte Haalands, selbst einst bei Manchester City Profi, in der Dokumentation „Haaland: The Big Decision“.

Alles zum Thema Erling Haaland

Doch damit nicht genug. Haalands Vater legt noch weiter nach: „Er könnte zum Beispiel zweieinhalb Jahre in Deutschland gewesen sein, zweieinhalb Jahre in England und danach in Spanien, Italien und Frankreich, oder?“

Damit stehen natürlich allen Spekulationen Tür und Tor offen. Hat Haalands Papa da etwa schon die genaue Reihenfolge der künftigen Vereine seines Sohnes verraten? Bleibt Haaland wirklich nur zweieinhalb Jahre bei Manchester City und wechselt dann nach Spanien? Real Madrid soll bereits in diesem Sommer heftig um die Dienste des Angreifers gebuhlt haben. 

Und dann? Nach Italien? Derzeit schwierig vorzustellen, kann die Serie A doch in Bezug auf Attraktivität und sportlicher Bedeutung den Ligen in England und Spanien nicht das Wasser reichen.

Aber, wer weiß? Cristiano Ronaldo wechselte schließlich auch vor nicht allzu langer Zeit zu Juventus Turin. Aus Frankreich dürfte wohl nur ein Klub für Haaland in Frage kommen: Paris Saint-Germain (PSG). Doch bis dahin sollten laut Haalands Vater ja noch ein paar Jahre ins Land ziehen.

Die Dokumentation „Haaland: The Big Decision“ läuft auf der Seite von „Viaplay“ und kann dort gestreamt werden. Sie gibt den Fans einen Einblick in den Wechsel von Haaland aus Dortmund nach Manchester.

Von den ersten Gesprächen bis hin zur Entscheidung begleiteten Produzenten Haaland und dessen Umfeld seit dem Frühjahr und dokumentierten alle wichtigen Entwicklungen rund um den bevorstehenden Wechsel, der am Ende für 60 Millionen Euro über die Bühne ging. (can)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.