Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Düsseldorfs erster Neuzugang ist da Fortuna holt Mittelfeldspieler aus Belgien

Fortunas-Roesler

Fortuna Düsseldorfs Trainer Uwe Rösler freut sich über den ersten Neuzugang.

Düsseldorf – Pünktlich zum Trainingsstart der Fortuna ist auch der erste Neuzugang da. Der Bundesligaabsteiger verstärkt sich mit Jakub Piotrowski (22). Der polnische U21-Nationalspieler wechselt vom belgischen Erstligisten KRC Genk nach Düsseldorf und erhält nach EXPRESS-Informationen einen langfristigen Vertrag.

Zwar ist der Deal noch nicht offiziell, jedoch sind sich alle drei Parteien mündlich einig über einen Wechsel, es fehlt nur noch die Unterschrift der Belgier.

Neuer Inhalt

Der polnische U21-Nationalspieler Jakub Piotrowski (r.) soll Fortuna Düsseldorf bei der Mission Wiederaufstieg helfen.

Zuletzt ist der offensive Mittelfeldspieler an Waasland-Beveren ausgeliehen gewesen, um Spielpraxis zu sammeln, ehe die Jupiler-League wegen der Corona-Pandemie abgebrochen wurde.

Jakub Piotrowski: Polnisches Juwel kommt zu Fortuna Düsseldorf

Uwe Klein (50) wollte den bevorstehenden Deal auf EXPRESS-Anfrage nicht bestätigen: „Wir kommentieren keine Wechsel, ehe es eine Einigung von allen Beteiligten gibt“, sagte der Sportvorstand.

Zukunft des Stürmers bei Fortuna Düsseldorf scheint geklärt: Bernard Tekpetey war nicht bei Trainingsauftakt.

Jedoch hat Piotrowski bereits mit den Teamkollegen am Montag den Medizincheck absolviert und sich einem geforderten Corona-Test unterzogen. Am Dienstag nahm der Neue auch am obligatorischen Laktattest teil.

Das polnische Juwel ist im zentralen Mittelfeld zu Hause und kann sowohl auf der Sechser- als auch auf der Achterposition eingesetzt werden. Zudem besticht der 1,88 Meter große Profi über läuferische Qualitäten.

Besonders Dawid Kownacki (23) wird sich über seinen Landsmann freuen, der Stürmer kann als wichtiges Bindeglied zwischen Piotrowski und Trainer Uwe Rösler (51) fungieren, sodass die Eingewöhnungszeit nicht allzu lang werden sollte.

Fortuna Düsseldorf sucht noch einen Linksverteidiger

Denn zuletzt hatte Piotrowski, der für den belgischen Spitzenklub in sechs Europa-League-Spielen eingesetzt wurde, einen schweren Stand und konnten sich gegen die geballte fußballerische Konkurrenz im Mittelfeld nicht durchsetzen. Nur elf Einsätze hatte er bis zum Abbruch der Liga zu verzeichnen, deshalb sucht der Pole nun eine neue Herausforderung in Düsseldorf.

Dagegen ist der Klub auf der Suche nach einem starken Linksverteidiger noch nicht weitergekommen. Fortuna hofft darauf, dass in den nächsten Wochen noch interessante Abwehrspieler auf den Markt gespült werden – und ein Schnäppchen dabei sein wird.