Das frechste TV-Interview des Jahres? Bayern-Star Müller schockt Sky-Duo Matthäus & Hellmann

Thomas Müller (FC Bayern München) hebt die Hand beim Spiel in Stuttgart.

Thomas Müller (FC Bayern Muenchen) am 14. Dezember 2021 beim Sieg beim VfB Stuttgart.

Er ist ein absoluter Glücksfall für den FC Bayern München und den deutschen Fußball insgesamt. Thomas Müller sorgt nicht nur auf dem Platz für Furore. Seine Sprüche sind legendär.

Die Fans lieben sie, die Sprüche von Thomas Müller (32). Der Star des FC Bayern München behält immer seinen Humor, auch wenn es mal kriselt oder brenzlig wird. Am Freitagabend (17. Dezember 2021) findet das letzte Bayern-Spiel des Jahres statt (20.30 Uhr live bei Sat.1 und DAZN). Ob Müller danach nochmal einen coolen Spruch auf den Lippen hat?

In diesem Jahr hat er jedenfalls mal wieder den Vogel abgeschossen und das wohl frechste TV-Interview des Jahres gegeben. Und zwar nach dem Top-Spiel der Bayern bei Borussia Dortmund am 4. Dezember. Die Bayern siegten in einem hochdramatischen Duell mit 3:2.

Nach emotionalen 100 Minuten gab es dann noch einen frechen Auftritt von Thomas Müller (32) im Sky-Interview. Kurz vor dem Gespräch stellte er eine kleine Wasserflasche auf den Rasen, nahm vorher noch einen kräftigen Schluck, auch bei einer Unterbrechung des Sky-Gesprächs ging er wieder zur Flasche und trank. Das hatte einen guten Grund: Müller sagte am Ende des Interviews: „Ich muss jetzt noch zum Doping.“ Heißt: Dopingkontrolle.

Alles zum Thema Sky
  • „Game of Thrones“ Neue Fantasy-Serie „House of the Dragon“ startet: Das müssen Fans jetzt wissen
  • 1. FC Köln gegen RB Leipzig Trainer Steffen Baumgart spricht über Auswärtsspiel beim Pokalsieger
  • Medizincheck läuft schon Nächster Schritt beim Modeste-Transfer – Baumgart mit Wut-Rede
  • Fußball live Was kostet die Bundesliga bei Sky und DAZN? Free-TV-Neuerung wegen WM
  • DFB-Pokal Einzug in 2. Runde: Borussia Dortmund ballert sich in München für Bundesliga-Auftakt warm
  • Neue Experten, neue Zeiten Sky präsentiert Änderungen zur kommenden Bundesliga-Saison
  • Formel 1 in Frankreich Leclerc holt sich die Pole – Mick zu Track-Limit-Ärger: „Dachte, es wäre ok“
  • Sky & DAZN Neue Saison: Preise unterscheiden sich teilweise deutlich – interessante Pakete
  • Nach Spar-Angebot mit DAZN Weitere Neuerung bei Sky: Zusätzliche Sender ab sofort verfügbar
  • 2. Bundesliga Kurz vor Saisonstart – Das sind die Top-Teams: Alles Wichtige im Überblick

Thomas Müller: Doping-Frage an Sky-Duo

Und dann haute er Sky-Moderator Sebastian Hellmann (54) und Experte Lothar Matthäus (60) eine freche Frage um die Ohren: „Und Eure beiden Proben – wären die auch sauber?“ Müller lachte dabei und gab das Mikrofon ab, um davon zu düsen. Hellmann und Matthäus schauten sich zunächst sprachlos an, dann stellte Hellmann klar, dass alle Proben wohl sauber wären.

Nach einigen Sekunden hatte auch Matthäus sich gesammelt und schüttelte grinsend den Kopf: „Wenn es den Thomas Müller nicht schon gäbe, müsste man den erfinden. Der ist einmalig.“

Stimmt. Das durften die Fans auch bei der Fußball-EM 2021 wieder erleben. Thomas Müller sagte über Kollege und Shooting-Star Robin Gosens (27, Atalanta Bergamo) nach dem Spiel gegen Portugal (4:2): „Er hat das gemacht, was wir von ihm verlangen. Nur 60 Minuten, muss man auch mal sagen. Na gut, er spielt ja auch in Italien.“  Ob Müller da mit Gosens Konter gerechnet hatte? Der sagte schlagfertig: „Der Müller hat direkt nach dem Spiel gefragt, wie ich denn nach 60 Minuten runtergehen könne. Da habe ich gesagt: ‚Besser gute 60 als schlechte 90 Minuten.‘“

Thomas Müller: Seine Sprüche sind legendär

Thomas Müller und seine Sprüche – in der Vergangenheit hat er so bestens zu deutscher Fußball-Unterhaltung beigetragen. Eine kleine Auswahl seiner besten Zitate:

  • „Wir Fußballer denken eh nur von heute bis gestern.“
  • „Messi oder Ronaldo? We in Bayern, we have Robert Lewangoalski. You know: LewanGOALski“
  • „Wo keine Muskeln sind, kannst du dir auch nicht wehtun. Meine Waden sind so dünn, da kann kein Gegner die Knochen treffen, weil man sie so schlecht sieht.“
  • Nach einer Niederlage gegen Gladbach 2011/12: „Wir sind extrem beschissen gestartet, zwischendrin war es okay, dann war es wieder beschissen, dann war es wieder bemüht, und dann war es nochmal beschissen.“
  • Über Mode von Jerome Boateng: „Der trägt das mit einer Inbrunst – das passt einfach. Wenn ich so etwas tragen würde, würden mich alle fragen, ob jetzt ganzjährig der Fasching ausgebrochen ist.“
  • „Grundsätzlich habe ich das Gefühl, dass ich langsam mit dem linken Fuß mehr anfangen kann als nur Bier holen.“
  • „Wer mich kennt, der weiß, dass ich lieber meinem Instinkt folge als Anweisungen von Trainern.“
  • „Das Momentum ist jetzt auf unserer Seite. Trotzdem tun wir gut daran, den Ball flach - in die Ecke zu schießen.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.