Start-Crash und Premieren-Sieg Ferrari jubelt in Silverstone – erste Punkte für Mick Schumacher

Die Bayern machen Ernst So viele Millionen? Alaba soll Mega-Vertrag vorliegen

Neuer Inhalt

Die Bayern wollen David Alaba, hier am Münchner Flughafen am 25. September 2020 nach der Rückkehr vom Supercup-Finale in Budapest, unbedingt halten – nun soll ihm ein Mega-Vertrag vorliegen.

München – Seit Wochen erhitzt der Vertrags-Poker um David Alaba (28) die Gemüter im Lager des FC Bayern.
Besonders dessen Berater Pini Zahavi (77) sei maßgeblich dafür verantwortlich, dass sich die Verhandlungen in die Länge ziehen.
Der Grund: Zahavi stelle absurde Forderungen, die den Rahmen sprengen würden.
Ex-Bayern-Boss Uli Hoeneß (68) nannte den 77-jährigen Israeli im „Doppelpass“ daraufhin einen „geldgierigen Piranha“.

Nun macht der Rekordmeister aber scheinbar Ernst: Dem Österreicher soll ein Mega-Kontrakt über 85 Millionen Euro vorliegen

FC Bayern: Der Rekordmeister will Alaba halten – koste es was es wolle!

Wie „Sport24“ berichtet, liegt dem 28-jährigen Defensivspieler ein Vertrag über fünf Jahre vor, den er eigentlich nur schwer ablehnen kann.
Satte 85 Millionen Euro soll der Mega-Kontrakt in den kommenden fünf Spielzeiten in Alabas Kassen spülen.

Alles zum Thema Karl-Heinz Rummenigge
  • Cheftrainer statt Rose-Assistent BVB-Coach Terzic vor neuem Job in der Bundesliga
  • „Das Elend muss ein Ende haben“ Matthäus fordert Rummenigge oder Völler beim DFB
  • „Seine Meinung ist irrelevant“ Ex-Bayern-Star rechnet mit Noch-Trainer Flick ab
  • Rummenigge, Völler, Lahm Diesen DFB-Saustall wird sich sicher niemand zumuten
  • „Weil es mich nicht interessiert“ DFB-Job? Bayern-Boss Rummenigge kanzelt Matthäus ab
  • Jetzt wird's konkret Ex-Klub plant spektakuläre Rückholaktion für Cristiano Ronaldo
  • Rummenigge setzt Zeichen Super League: Darum sind Bayern, BVB und PSG nicht dabei
  • „Jedes Mal das Gleiche“ Flick genervt von Zukunfts-Debatte – aber FCB-Boss eiert herum
  • EM 2021 im ZDF Breyer über Hymnen singen mit Mertesacker, Corona und Klopp-Zoff
  • Wachwechsel beim Rekordmeister Bayern-Boss bestätigt vorzeitigen Rücktritt

„Alle beim FC Bayern haben ein Ziel: David soll seine Karriere hier beenden", sagte Boss Karl-Heinz Rummenigge (65), der die Verhandlungen laut „Sportbild“ vor kurzem zur „Chef-Sache“ erklärt haben soll.

Zuvor hatte man Alaba einen Vierjahresvertrag angeboten, der nicht besonders viel Zuspruch gefunden hatte.
Da die Laufzeit nun um ein weiteres Jahr ergänzt wurde, sei man in der Lage die finanziellen Vorstellungen des Österreichers zu erfüllen – auch die von Zahavi. (cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.