Mitternachts-Aus für Barça-Coach Nach nächster Pleite: FC Barcelona schmeißt Koeman raus

Ronald Koeman trainiert den FC Barcelona.

Ronald Koeman bei seinem letzten Spiel als Barcelona-Trainer, beim 0:1 gegen Rayo Vallecano am Mittwochabend (27. Oktober 2021)

Ronald Koeman ist nicht mehr länger Trainer des FC Barcelona. Das verkündete der Klub nach einer 0:1 Niederlage bei Rayo Vallecano.

Madrid/Barcelona. Diese Pleite war eine zu viel! Der FC Barcelona hat sich am späten Mittwochabend (27. Oktober 2021) von Trainer Ronald Koeman (58) getrennt. Die offizielle Verkündung folgte kurz nach Mitternacht.

FC Barcelona in Spanien nur noch Mittelmaß

Zuvor hatten die Katalanen mit einem 0:1 bei Rayo Vallecano die nächste empfindliche Niederlage kassiert. Im Madrider Stadtviertel Vallecas ließ Altstar Radamel Falcao (30.) Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen bei seinem vierten Saisontreffer keine Abwehrchance. Der niederländische Nationalstürmer Memphis Depay vergab den möglichen Ausgleich, als er mit einem an ihm selbst verursachten Foulelfmeter an Torwart Stole Dimitrievski scheiterte (72.).

Alles zum Thema Real Madrid

In der spanischen Liga ist Barça derzeit nur Neunter – fernab der Spitze und der Champions-League-Plätze. Und in der Königsklasse droht in der Gruppe mit dem FC Bayern München bereits das frühe Aus vor der K.o.-Phase. Von den vergangenen sechs Pflichtspielen hat Barcelona vier verloren.

Barça hatte Koeman im Sommer 2020 verpflichtet und ihm damals einen Zweijahresvertrag gegeben. Zuvor war der 58-Jährige Nationaltrainer der Niederlande. Präsident Joan Laporta informierte ihn über den Rauswurf, Donnerstag soll sich Koeman noch von der Mannschaft verabschieden.

Real Madrid mit Nullnummer gegen CA Osasuna 

Real Madrid musste sich drei Tage nach dem 2:1 im Clásico gegen Barça derweil mit einem 0:0 gegen CA Osasuna zufrieden geben. Das Team um Ex-Nationalspieler Toni Kroos übernahm durch den Punkt zwar wieder die Tabellenführung, hat mit dem FC Sevilla, Betis Sevilla und Real Sociedad San Sebastian aber gleich drei Verfolger mit ebenfalls 21 Zählern hinter sich. Osasuna liegt mit nur zwei Punkten Rückstand auf Rang sechs.

Im Duell mit der spanischen Überraschungsmannschaft in dieser Saison hatte Real nach etwa einer Stunde Pech bei einem Latten-Treffer durch Karim Benzema – allerdings auch Glück, weil Osasuna zuvor nur den Pfosten getroffen hatte. (dpa/mze)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.