Kein russisches Gas Gazprom macht Nord Stream 1 wieder dicht – schon ab Ende August

Nach spektakulärer Transfer-Wende Barca gibt Details zum Vertrag mit Aubameyang bekannt: 100-Millionen-Klausel

Pierre-Emerick Aubameyang klatscht den Fans des FC Arsenal.

Pierre-Emerick Aubameyang verabschiedet sich vom FC Arsenal. Hier ist er am 18. Oktober 2021 beim Spiel gegen Crystal Palace zu sehen.

Pierre-Emerick Aubameyang hat sich durchgesetzt: In letzter Minute ist sein Transfer zum FC Barcelona noch über die Bühne gegangen. 

Spektakuläre Wende im Fall Pierre-Emerick Aubameyang. Am Deadline Day wirkte es lange so, als sei der Last-Minute-Deal des Gabuners geplatzt, ein Wechsel zum FC Barcelona käme nicht zustande.

Der beim FC Arsenalin Ungnade gefallene Stürmer war am Montag (31. Januar 2022) auf eigene Faust nach Barcelona geflogen, wollte ohne Zustimmung seines Klubs den Medizincheck absolvieren. Doch eine Einigkeit schien nicht zustande zu kommen.

Joan Laporta kämpfte bis zum Schluss um Aubameyang

Sowohl die katalanische Zeitung „Sport“ als auch die England-Insider von „The Athletic“ meldeten am Montagnachmittag übereinstimmend, die Verhandlungen seien gescheitert. Doch schon meldete sich Barca-Boss Joan Laporta (59): „Wir sind weiter voller Hoffnung.“

Alles zum Thema FC Arsenal
  • Vertragsauflösung unterzeichnet Reingelegt: Fan trickst Juventus-Profi Aaron Ramsey aus
  • Er galt als Wunderkind Ex-Nationalspieler verkündet Karriereende – Mit gerade mal 30 Jahren
  • Bayern, BVB, Real & Co. Das sind die neuen Trikots der Top-Vereine – ein Klub setzt Anti-Trend
  • Große Sause startet auf Ibiza Wegen Corona verschoben: Bernd Leno holt Traum-Hochzeit nach
  • Bei Fenerbahce suspendiert Zukunft in Istanbul? Jetzt spricht der neue Trainer über Mesut Özil
  • Chaos in der Premier League Mega-Talent aus Brasilien unterschreibt bei zwei Klubs gleichzeitig
  • Kuriose Szene Newcastle-Stürmer Wilson verliert Zahn und wird prompt belohnt
  • Wiedersehen mit 1. FC Köln? Arsenal verspielt vorzeitige Champions-League-Quali mit historischer Pleite
  • Bei 1:3-Pleite gegen Arsenal Nach Tod seines Sohnes: Ronaldo feiert 100. Premier-League-Tor emotional
  • Obwohl er Arsenal-Fan ist „Wow“: Formel-1-Star Hamilton spricht über geplante Übernahme des FC Chelsea

Am Montagabend kam dann alles anders. FC Barcelona und der FC Arsenal hätten sich geeinigt, statt eines Leihvertrags wechselt Aubameyang (32) ablösefrei von den Gunners zu den Katalanen, hieß es in einem Bericht der Nachrichtenagentur AP, die beschrieb, wie Laporta mit gereckter Faust und Daumen hoch das Klubgelände verließ.

Dafür hatte der frühere Dortmunder auch auf Teile seines Gehalts von rund 350 000 Euro pro Woche verzichtet. Dadurch, dass Barcelona ihn fest verpflichtet, hatte man Zeit gewonnen und musste den Kontrakt nicht vor Mitternacht offiziell machen.

FC Barcelona: Details zu Vertrag mit Aubameyang

Wie die Katalanen einen Tag nach der Bestätigung des Transfers bekannt gaben, beinhaltet das Arbeitspapier bis Ende Juni 2025 auch die Option einer vorzeitigen Beendigung der Zusammenarbeit im kommenden Sommer sowie eine fixe Ablösesumme von 100 Millionen Euro. Der 32 Jahre alte Stürmer aus Gabun war ablösefrei gewechselt, er hatte zuvor seinen Vertrag beim FC Arsenal aufgelöst.

Aubameyang kam in dieser Saison in bisher 15 Pflichtspielen für Arsenal zum Einsatz, erzielte dabei sieben Tore. Sein Vertrag in London lief noch bis 2023. Nach fünf Jahren bei Borussia Dortmund war der für seine eigenwilligen Frisuren bekannte Stürmer 2018 für 63 Millionen Euro zum Premier-League-Klub gewechselt.

Doch in den letzten Wochen wurden die Spannungen mit Arsenal Trainer Mikel Arteta (39) immer größer, der Coach nahm ihm zuletzt auch die Kapitänsbinde weg. Für Schlagzeilen sorgte Aubameyang auch, weil er nach einer Corona-Infektion wegen Herz-Problemen nicht am Afrika-Cup teilnehmen konnte. Jetzt will er beim FC Barcelona neu angreifen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.