Schock beim FC Barcelona Aguero zu Herzuntersuchungen in die Klinik eingeliefert

Barcelonas Stürmer Kun Aguero liegt am Boden und muss behandlet werden.

Kun Aguero wird beim Spiel des FC Barcelona am 30. Oktober 2021 auf dem Platz behandelt.

Schreckminuten beim FC Barcelona. Am Samstagabend brach Sergio Aguero nach einem Luftzweikampf zusammen und lag benommen am Boden.

Barcelona. Schock beim FC Barcelona. Sergio Aguero brach am Samstagabend (30. Oktober 2021) nach einem Luftzweikampf zusammen und musste auf dem Platz minutenlang behandelt werden. Nach 41. Minuten wurde er dann vom Platz geführt und wenig später in eine Klinik gebracht.

Aguero klagte über Atembeschwerden und hatte Schmerzen beim Atmen. In der Klinik sollten auch Herzuntersuchungen stattfinden, twitterte der FC Barcelona. „Agüero berichtete über Beschwerden in der Brust und wurde zur Herzuntersuchung ins Krankenhaus eingeliefert“, schrieb der Verein.

Die Katalanen konnten sich derweil auch nach dem Rauswurf von Trainer Ronald Koeman nicht aus der sportlichen Krise befreien. Im Heimspiel gegen Deportivo Alaves gab es nur ein 1:1. Der FC Barcelona ist Neunter in der Tabelle. Interimstrainer Sergi Barjuan stand an der Seitenlinie. Memphis Depay brachte die Gastgeber in der 49. Minute in Führung. Doch nur drei Minuten später glich Luis Rioja für die Gäste aus.

Alles zum Thema Toni Kroos

Barjuan soll die Mannschaft auch am Dienstag bei Dynamo Kiew in der Champions League betreuen. Barcelonas Wunschlösung für die Koeman-Nachfolge ist Vereins-Ikone Xavi, der 41-Jährige muss aber noch aus seinem bis 2023 laufenden Vertrag beim Al-Sadd FC in Katar herausgekauft werden.

Real Madrid siegt mit Kroos und Alaba

Derweil hat sich Real Madrid in der Primera Division an die Tabellenspitze gesetzt. Die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti setzte sich beim FC Elche mit 2:1 durch und verdrängte damit Real Sociedad San Sebastian vom ersten Platz.

Beide Tore für die Gäste, bei denen der ehemalige Nationalspieler Toni Kroos sowie der einstige Bayern-Star David Alaba durchspielten, erzielte der Brasilianer Vinicius Junior in der 22. und 73. Minute. Vier Minuten vor dem Abpfiff gelang den Platzherren durch Pere Milla nur noch der Anschlusstreffer. (ubo/sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.