Geheimtreffen mit Zidane Adidas buhlt um Haaland: Profitieren Real Madrid und Borussia Dortmund?

Dortmunds Erling Haaland richtet sein Haarband. Bildfunk +++

Umworben: Der derzeit verletzte BVB-Star Erling Haaland, hier am 8. Januar 2022 im Spiel gegen Eintracht Frankfurt.

BVB-Stürmer Erling Haaland ist der begehrteste Angreifer Europas. Auch bei den Sportartikel-Riesen. Nach einem Geheimtreffen mit Adidas deutet viel auf einen Wechsel zu Real Madrid hin.

Der Kampf um Erling Haalands (21) Zukunft, er wird auch ein Kampf der Ausrüster. Bei Borussia Dortmund wollte man mit Investor Puma ein Paket schnüren, um ihn vom längerfristigen Verbleib zu bewegen. Bei Paris Saint-Germain hofft Nike, den Superstar vielleicht als Nachfolger von Kylian Mbappé präsentieren zu können, wenn der wie erwartet im Sommer zu Real Madrid wechselt.

Aber es könnte auch sein, dass der Norweger dem französischen Weltmeister in die spanische Hauptstadt folgt. Dort ist Adidas der Ausrüster und mit dem deutschen Sportartikel-Hersteller gab es in der vergangenen Woche ein Geheimtreffen, wie die „Bild“ berichtete.

Erling Haaland im Privatjet von Dortmund nach Nürnberg

Haaland war nach dem Bericht gemeinsam mit Papa Alf-Inge, einem Familienfreund und einer Anwältin im Privatjet von Dortmund nach Nürnberg geflogen. In Herzogenaurach präsentierten Adidas-Boss Kasper Rørsted (59) und Vorstandsmitglied Brian Grevy (50) dem Haaland-Clan ihre Pläne.

Alles zum Thema Erling Haaland
  • 2:0-Sieg bei City-Debüt Haaland trotz Premieren-Doppelpack: „Ich vermisse Dortmund“
  • Premier League Ex-Bundesliga-Profi düpiert United und Ronaldo – Haaland feiert Traum-Debüt
  • 360 Millionen Euro für Sesko? Dieser Salzburg-Bubi könnte alle Transfer-Dimensionen sprengen
  • „Nicht wiederzuerkennen“ Haaland-Rätsel bei Supercup-Pleite: Mega-Fehlschuss und Chancen-Wucher
  • City besiegt Bayern ohne Mané Erling Haaland gelingt Debüt-Treffer bei Testspiel
  • „Du bist nicht allein!“ So reagiert die Fußball-Welt auf Horror-Diagnose bei BVB-Star Sébastien Haller
  • Ex-Köln-Boss Klare Worte zum BVB: „Was bleibt von Haaland übrig?“ – FC Bayern bleibt mit DNA im Vorteil
  • „Kann man sich viel abschauen“ FC-Stürmer Tigges lernte hautnah von Superstar – so läuft seine Vorbereitung
  • Auf den Spuren von Messi und Haaland FC-Juwel unter 100 größten Talenten der Welt
  • Erling Haaland Manchester City zeigt spezielles Vorstellungsvideo: „Ein besonderer Tag für mich!“

Der Stürmer soll das Gesicht der Marke werden, bekommt eine eigene Linie mit den Initialen EH. Und als Überraschungsgast flog dann auch noch Adidas-Markenbotschafter Zinedine Zidane (49) zu einem Treffen mit Erling Haaland ein. Zudem gab es ein Zusammentreffen mit dem spanischen Ex-Profi Michu (35), den der Norweger als Kind bewundert hat.

Zinedine Zidane kam zum Plausch zu Adidas

Wechselt Haaland zu Adidas, könnte auch viel dafür sprechen, dass er bald für Real Madrid die Schuhe schnürt. Denn die Königlichen tragen bis mindestens 2028 die Trikots mit den drei Streifen. Da aber Zinedine Zidane im Sommer Trainer von Paris Saint-Germain werden soll, könnte der französische Ex-Weltmeister die Gelegenheit auch genutzt haben, ihn von einem Wechsel in die Hauptstadt Frankreichs zu überzeugen.

Die Real-Spekulation könnte beim BVB aber auch die Hoffnung nähren, Haaland noch eine Saison halten zu können. Real könnte einen Transfer des Norwegers 2023 wahrscheinlich einfacher realisieren, da man im Sommer schon das Mbappé-Paket stemmen muss. Die Kontakte zwischen Real-Boss Florentino Perez und BVB-Chef Hans-Joachim Watzke sind blendend – geht da also noch was für die Borussia?

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.