In nur 20 Minuten Elfmeter-Wahnsinn: Schreibt Torwart-Talent hier Fußball-Geschichte?

Die U20 von Deportivo Guadalajara verschießt einen Elfmeter.

Elfmeterkiller: Hier pariert Leonardo Palestina von Mazatlán FC am 9. Januar 2022 einen ersten Strafstoß.

Drei parierte Elfmeter in nur 20 Minuten: Mit einem rekordverdächtigen Auftritt ist U20-Keeper Leonardo Palestina von Mazatlán FC in Mexiko sensationell in die neue Saison gestartet.

Mit diesen 20 Minuten hat sich ein Torwart-Talent womöglich in die Notizbücher zahlreicher Klubs gespielt. Obwohl er mit der U20-Auswahl des mexikanischen Erstligisten Mazátlan FC bei Deportivo Guadalajara 0:1 unterlag, schrieb er womöglich Fußball-Geschichte.

Zum Auftakt ins Torneo Clausura, der Halbjahres-Saison in der höchsten Jugendliga des Landes, parierte Leonardo Palestina (17) am 9. Januar 2022 gleich drei Elfmeter. Rekordverdächtig: Alle Strafstöße wurden innerhalb der ersten 20 Spielminuten zugesprochen, Palestina parierte die drei Elfer sogar binnen elf Minuten.

Deportivo Guadalajara: U20-Junioren verzweifeln an Elfmeter-Killer

Die Talente von Deportivo Guadalajara erlebten dagegen einen Saisonauftakt zum Vergessen. Für den neben Rekordmeister Club América populärsten Fußball-Verein des Landes laufen seit jeher nur einheimische Akteure auf, diese Tradition gilt selbstverständlich auch im Jugendbereich. Einen souveränen Elfmeterschützen suchten die Chivas unter den einheimischen Talenten bislang aber offensichtlich vergebens.

Alles zum Thema Amateurfußball
  • Gewalt-Eklat in Amateur-Liga Spieler schlägt Schiedsrichterin brutal von hinten nieder
  • Fußball-Verband-Mittelrhein hat neuen Boss Dieser Mann folgt auf DFB-Präsident Neuendorf
  • Legendäre DFB-Pokalspiele Zwölf Jahre nach Bayern München: Schock-Nachricht von NRW-Traditionsklub
  • Saisonende naht Endlich wieder Emotionen: Eine Liebeserklärung an den Amateurfußball
  • Streik-Aufruf sorgt für Zoff in Köln DFB mit harter Kritik: „Solche Aktionen schaden dem Fußball“
  • FC-Konkurrent um Europa Union-Manager Oliver Ruhnert führt sportliches Doppelleben
  • „Man muss irgendetwas tun“ Nach Flucht: Ukrainischer Profi-Schiri pfeift jetzt in Deutschland
  • Dramatische Szene im Video Überfüllte Tribüne bricht bei Fußballspiel in sich zusammen
  • Amateurfußball-Drama Mit Schraubstollen-Schlüssel: Trainer rettet Spieler das Leben
  • Neuer Job offiziell Für Aufstiegs-Mission: Mario Basler wieder als Trainer aktiv

Als Erster durfte sich im Duell gegen Mazatlán bereits in Minute neun Mittelfeldspieler Gael García (17) versuchen. Den flach ins linke Eck platzierten Strafstoß angelte sich jedoch Schlussmann Palestina. Pech hatte auch Teamkollege Leonardo Sánchez (18), dessen Nachschuss auf der Latte landete.

Deportivo Guadalajara vergibt drei Elfmeter binnen 20 Minuten

In Minute 18 dann die nächste Chance, auch Benjamín Sánchez (20) wählte links unten – ebenso wie Palestina. Unfassbar: Als sich der erste Fehlschütze Gael García den Nachschuss erlief, wurde er nahe der Grundlinie gleich wieder zu Boden gedrückt. Schiedsrichter Alan Cristobal Rodríguez zeigte zum dritten Mal auf den Punkt.

Das Fehlschuss-Festival vom Elfmeterpunkt sehen Sie hier im Video

In Minute 19 durfte sich diesmal Linksfuß Leonardo Sánchez versuchen. Er wählte zur Abwechslung die rechte Ecke, blieb dabei aber so glücklos wie bei seinem Nachschuss nach Elfmeter Nummer eins. Wieder machte sich Palestina ganz lang und fischte die Kugel zum dritten Mal binnen elf Minuten aus dem Eck – erstmals sogar so, dass weder die Chance auf einen Nachschuss noch auf einen weiteren Elfmeter-Pfiff bestand.

Kurioses Auftakt-Wochenende für Deportivo Guadalajara in Mexiko

Bezwungen wurde der Schlussmann bei seinem erst sechsten U20-Spiel schließlich aber doch noch – aus dem Spiel heraus. Kurz vor der Halbzeitpause sprang Javier Guerrero (17) in eine Flanke von der linken Seite und versenkte die Hereingabe aus kurzer Distanz unhaltbar im Netz.

Die U20-Abteilung von Deportivo Guadalajara bejubelt ein Tor gegen Mazatlán FC.

Die U20-Abteilung von Deportivo Guadalajara durfte am 9. Januar 2022 im Spiel gegen Mazatlán am Ende doch noch jubeln.

Für Deportivo Guadalajara war das Elfmeter-Festival derweil nicht das einzige Kuriosum des Wochenendes. Wenige Stunden nach dem U20-Auftritt spielte auch die Profi-Abteilung zum Saisonstart gegen Mazatlán. Alle Treffer beim 3:0-Sieg fielen in einem wahren Torrausch kurz vor der Pause in den Spielminuten 45, 45+2 und 45+6. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.