Schwer verletzt Radfahrer bringt Mann (81) zu Fall und lässt ihn einfach liegen – Kölner Polizei auf Zeugensuche

Nächster Bayern-Coup? De Ligt der Nächste auf der Liste – Bayern-Legende sieht „Riesen-Verstärkung“

Matthijs de Ligt mit dem Ball am Fuß im Trikot der niederländischen Nationalmannschaft.

Matthijs de Ligt könnte bald im Trikot des FC Bayern München auflaufen. Das Foto zeigt ihn beim Länderspiel zwischen den Niederlanden und Wales in Rotterdam am 14. Juni 2022.

Der FC Bayern München sieht sich weiterhin nach neuen, potenziellen Stammspielern um. Die Münchner haben jetzt den niederländischen Verteidiger Matthijs de Ligt im Visier, der ebenfalls gerne nach München wechseln will.

Der niederländische Fußball-Nationalspieler Matthijs de Ligt (22) soll nach Ryan Gravenberch (20), Noussair Mazraoui (24) und Weltstar Sadio Mané (30) der nächste Transfer-Hammer beim FC Bayern München werden.

Der junge Niederländer, der derzeit noch bei Juventus Turin in Italien unter Vertrag steht, würde die Abwehrreihen des deutschen Rekordmeisters deutlich verstärken und könnte unter anderem neben Dayot Upamecano (23) in der Innenverteidigung Platz nehmen. Auch Bayern-Legende und Rekordnationalspieler Lothar Matthäus (61) sieht de Ligt als „Riesen-Verstärkung“ für die Bayern.

de Ligt bald neues Verteidigungs-Bollwerk beim FC Bayern München?

Der 22-Jährige sei ein Typ wie dessen Landsmann Virgil van Dijk (30), „kann die Rolle des Abwehrchefs bei Bayern übernehmen, der dort fehlt. Er ist einer der besten Innenverteidiger in Europa“, sagte Matthäus der „Bild“.

Alles zum Thema Juventus Turin

Außerdem sei der Profi von Juventus Turin noch so jung, dass der deutsche Rekordmeister mit ihm „für die nächsten Jahre auf dieser Position ausgesorgt hätte. Ein Super-Transfer, wenn es klappt“, meinte Matthäus.

Auch de Ligts Model-Freundin Annekee Molenaar (22) könnte von einem Umzug nach München profitieren. Der Social-Media-Star würde durch einen Wechsel ihres Freundes zum FC Bayern München in Deutschland als Model Karriere machen.

De Ligt habe bei Juventus „total dazugelernt“, ergänzte Schalkes „Jahrhunderttrainer“ Huub Stevens (68): „Er passt zur Art und Weise der Münchner, er muss nach vorne verteidigen. Das konnte er bei Ajax Amsterdam schon super. Er ist ein mitspielender Verteidiger.“ Die kolportierte Ablöse von angeblich bis zu 80 Millionen Euro sei aber „Wahnsinn“, meinte Stevens.

De Ligt, der in Turin einen Kontrakt bis 2024 besitzt, soll sich mit den Bayern allerdings schon auf einen Wechsel verständigt haben. Die beiden Klubs verhandeln aktuell über die Ablöse, auch der FC Chelsea gilt als interessiert. (sid/fit)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.