Seine Bauten kennt jeder Deutschlands bekanntester Architekt ist tot

CR7 eiskalt Kuriose Ronaldo-Szene vor dem Spiel: Verweigerte Begrüßung wird zum Internet-Hit

Cristiano Ronaldo grüßt Ex-Teamkollege Roy Keane vor dem Sieg von Manchester United gegen den FC Liverpool.

Hier grüßt Cristiano Ronaldo Ex-Teamkollege Roy Keane vor dem Sieg von Manchester United gegen den FC Liverpool am Montag (22. August 2022). Doch nicht der gesamten Runde war ein derart herzliches Willkommen vergönnt.

Kalte Schulter für Kritiker: Cristiano Ronaldo hat mit einer kurzen Szene vor dem Sieg von Manchester United gegen den FC Liverpool für Aufsehen gesorgt. Der Clip der TV-Übertragung verbreitete sich rasend schnell.

Auf dem Platz ist Cristano Ronaldo (37) bei Manchester United derzeit nur noch ein Nebendarsteller, doch abseits des grünen Rasens haften weiter alle Blicke auf dem wechselwilligen Superstar.

Kein Wunder, dass eine Szene vor dem so wichtigen 2:1-Sieg gegen den FC Liverpool am Montag (22. August 2022) für eine Menge Aufsehen sorgte.

Cristiano Ronaldo ignoriert Ex-Nationalspieler Jamie Carragher

Obwohl Ronaldo nicht in der Startelf von Trainer Erik ten Hag (52) stand, war er beim Aufwärmprogramm mit den Kollegen im Old Trafford dabei. Dort kreuzten sich kurz auch die Wege mit der Experten-Runde des britischen Pay-TV-Senders Sky Sports.

Alles zum Thema Cristiano Ronaldo

Was dort geschah, verbreitete sich bei Social Media noch rasanter als das Traumtor von Jadon Sancho (22) zur frühen 1:0-Führung.

Zu sehen ist das Sky-Quartett um Moderator David Jones, der mit den prominenten Ex-Profis Roy Keane (51), Jamie Carragher (44) und Gary Neville (47) drei Urgesteine der englischen Premier League um sich geschart hatte. Ronaldo kennen die früheren United-Stars Keane und Neville sogar noch aus dessen erster Etappe in England.

Entsprechend herzlich fiel auch die Begrüßung aus, Ronaldo nahm erst Neville, dann Keane in den Arm, hielt mit beiden jeweils einen kurzen Plausch. Der langjährige Liverpool-Verteidiger Carragher in der Mitte war bei diesen Szenen nur überraschter Zuschauer.

Hier sehen Sie die kuriose Szene im Video:

Wie eine Litfaßsäule drehte er sich mit Cristiano Ronaldo mit, als dieser zu Neville und von dort zu Keane ging. Ein Handschlag, ein Wort des Grußes, oder zumindest ein freundliches Nicken? Fehlanzeige.

Kein Wunder, dass Moderator Jones ihn Sekunden nach Ronaldos Abgang foppte: „Sehr nettes Gespräch mit dir, Jamie.“ Über acht Millionen Menschen klickten den kurzen Clip alleine bei Twitter in den ersten zwölf Stunden an.

Jamie Carragher kritisierte Manchester United wegen Cristiano Ronaldo

Hintergrund ist zwar kein gemeinsames Erlebnis auf dem Platz, dafür aber die Bewertungen von Carragher als Experte. Der hatte in der Vergangenheit immer wieder Kritik an Ronaldo und seiner Rückkehr in die Premier League geübt.

„United hat einen Fehler gemacht, Ronaldo im vergangenen Sommer zurückzuholen. Es wird ein noch größerer Irrtum sein, ihn nächste Saison zu halten“, hatte er schon vor Beginn der aktuellen Spielzeit geunkt. Dabei kritisierte er zudem, dass es „zu sehr um die Marke CR7 und zu wenig ums Team“ gehe, solange der fünfmalige Weltfußballer unter Vertrag steht.

Was Ronaldo, der seinerseits allerdings schon seit Wochen den Abgang zu einem Champions-League-Teilnehmer anpeilt, von der Meinung des 38-maligen Nationalspielers hält, machte er vor den Sky-Kameras am Montag deutlich. Dass Carragher durchaus im Recht ist, zeigten allerdings die folgenden 90 Minuten: Dort stand Ronaldo nur in den letzten vier sowie der Nachspielzeit auf dem Rasen. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.