Polizei ermittelt Ronaldo schlägt Kind Handy aus der Hand – Fans reagieren geschockt

Cristiano Ronaldo gestikuliert während des Spiels von Manchester United beim FC Everton.

Cristiano Ronaldo hat nach der Niederlage gegen den FC Everton am 9. April für einen Eklat gesorgt.

Cristiano Ronaldo hat am Samstag (9. April 2022) mit einem Ausraster für einen Eklat gesorgt. In einem Video ist zu sehen, wie er einem Kind sein Handy aus der Hand schlägt. Nun bittet der Star-Stürmer um Entschuldigung.

Eklat um Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo (37)! Der Star-Stürmer hatte nach der 0:1-Niederlage von Manchester United beim FC Everton mit einem Ausraster für Aufsehen gesorgt. Obwohl sich Ronaldo am Abend entschuldigte, reagieren die Fans geschockt.

Beim Gang in die Kabine hatte der Stürmer - wie auf Videos in den sozialen Medien zu sehen ist - einem Anhänger das Handy aus der Hand geschlagen, als er aus Frust über die Pleite beim Abstiegskandidaten das Spielfeld im Goodison Park verließ. Nachdem das Video am Samstag (9. April) viral gegangen war, entschuldigte sich Ronaldo am Abend für seinen Frust-Ausraster.

„Ich möchte mich für meinen Ausraster entschuldigen und - falls es möglich ist - den Fan zum Besuch eines Spiels in Old Trafford einladen“, teilte der Portugiese via Instagram mit. Er sehe seine Geste der Entschuldigung als „Zeichen von Fair Play und Sportsgeist“. Manchester United untersucht den Vorfall, sogar die Polizei hat inzwischen Ermittlungen aufgenommen. Der Superstar soll dazu auch vernommen werden.

Alles zum Thema Cristiano Ronaldo
  • Wildes Ronaldo-Gerücht Salihamidzic nimmt beim FC Bayern Stellung und spricht über Lewandowski
  • Crash auf Mallorca Luxus-Karosse von Cristiano Ronaldo bei Unfall schwer beschädigt
  • „Junge mit dem großen Herzen“ Superstar richtet rührende Worte an Sohn Cristiano Ronaldo Jr.
  • Champions League bei DAZN Laura Wontorra bekommt weltmeisterliche Final-Unterstützung
  • Mehr als ein Euro-Trostpreis für den FC Von Riga bis Ronaldo – so geil wird die Conference League
  • Ronaldo lehnte ab Menschenrechtler warnten, aber Messi geht umstrittenen Saudi-Deal ein
  • Bei 1:3-Pleite gegen Arsenal Nach Tod seines Sohnes: Ronaldo feiert 100. Premier-League-Tor emotional
  • Nach Trauer um toten Sohn Ronaldo und Georgina veröffentlichen Bild ihrer neugeborenen Tochter
  • „Danke Anfield“ Ronaldo richtet sich nach Gänsehaut-Moment an Liverpool-Fans
  • Trauer um gestorbenen Sohn Fünf Kinder von drei Müttern: Ronaldos Familie im Überblick

Nach Ronaldo-Ausraster: Fans reagieren geschockt

Vor der Ronaldo-Entschuldigung reagierten die Fans auf die zahlreichen Video-Ausschnitte, die von dem Vorfall auf Social Media kursieren. Dabei zeigen sich die meisten Fans vom Ausraster geschockt. „Wow, du bist eine absolute Schande! Ein Kind angreifen und sein Handy zerstören. Andere Menschen können sich nicht einfach ein neues Handy kaufen, wann immer sie möchten, oder wann immer ein Fußballer es aus ihrer Hand schlägt“, schrieb eine englische Zuschauerin auf Twitter.

„Schockierendes Verhalten von einem professionellen Fußballer wie Cristiano Ronaldo. Ich hoffe, die Premier League verhängt eine gerechte Strafe. Das ist einfach nicht zu entschuldigen“, so ein weiterer Fan auf Twitter.

Manchester United mit Rückschlag bei Kampf um Champions-League-Platz

Eigentlich hat United-Trainer Ralf Rangnick (63) schon so genug Probleme! Im Kampf um einen Platz in der Champions League geraten Ronaldo & Co. immer mehr ins Hintertreffen. Durch die Niederlage der Red Devils beim abstiegsbedrohten FC Everton wird es immer enger mit der Qualifikation für die Champions League. Auf Platz vier, der die direkte Qualifikation bedeuten würde, haben die Red Devils nun bereits sechs Punkte Rückstand.

Anthony Gordon (21) erzielte mit einem von Kapitän Harry Maguire (29) abgefälschten Schuss in der 27. Minute das einzige Tor des Spiels. Für die Mannschaft von Coach Frank Lampard (43), die zuletzt fünf von sechs Spielen verloren hatte, waren es drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg.

Von Uniteds Star-Ensemble rund um Ronaldo, Marcus Rashford (24) und Paul Pogba (29) kam über das gesamte Spiel zu wenig. Zehn Minuten vor dem Ende versuchte es Pogba mit einem Fernschuss, den Everton-Keeper Jordan Pickford (28) gerade noch festhalten konnte. (dpa/mn)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.