Cristiano Ronaldo blutüberströmt Schock-Szene für Portugal in der Nations League

Schrecksekunde in der Nations League: Ein übler Zusammenstoß mit dem gegnerischen Keeper endete für Cristiano Ronaldo blutig. Wie es dem Portugiesen in der Partie erging.

Schock in der Nations League: Portugals Superstar Cristiano Ronaldo lag bereits nach zwölf Minuten blutüberströmt auf dem Rasen des Prager Stadions. Im Spiel gegen Tschechien war er in einem Luftkampf mit dem Keeper der Gastgeber zusammengeprallt.

Tomas Vaclik (33) traf den fünfmaligen Weltfußballer mit dem Arm hart im Gesicht. Ronaldo blieb am Boden liegen, fasst sich an die Nase, aus der gleich Blut schoss. Ronaldo wirkte benommen, seine Nase sah übel aus, als er sich aufrichtete.

Prag: Cristiano Ronaldo kann nach Blut-Vorfall weiterspielen

Immerhin: Der Star von Manchester United konnte weitermachen. Doch es lief nicht wirklich: Als sein United-Teamkollege Bruno Fernandes ihm einen Ball mustergültig vorlegte, trat der Superstar in den Boden, beschwerte sich über die Platzverhältnisse (24. Minute).

Alles zum Thema Cristiano Ronaldo

Nachdem Diogo Dalot (33.) die Gäste trotzdem in Führung gebracht hatte, vergab CR7 die nächste Großchance: Wieder wurde Ronaldo von Bruno Fernandes bedient, sein Volley landete aber weit über dem Tor (39.). Fernandes machte es dann selbst, erhöhte auf 2:0.

Doch quasi im Gegenzug wieder Ronaldo-Pech: Bei einem Schuss der Tschechen versuchte er, die verletzte Nase zu schützen und bekam den Ball an den Arm – Strafstoß für Tschechien. Doch Leverkusens Angreifer Patrick Schick vergav kläglich!

So hatten die Portugiesen in der zweiten Hälfe leichtes Spiel. Diogo Dalot sorgte nach 52 Minuten mit einem nicht unhaltbaren Fernschuss für die Vorentscheidung.

Diogo Jota entscheidet Partie für Portugal

Dann macht der eingewechselte Liverpooler Diogo Jota mit seinem Treffer nach 82 Minuten den Deckel drauf. 4:0 für Portugal – und da konnte auch Ronaldo wieder jubeln, denn er hatte den Ball verlängert und sich somit zumindest einen Assist gesichert.

Portugal also obenauf an der Spitze ihrer Gruppe vor den Spaniern, die gegen die Schweiz zeitgleich zu Hause unterlagen. Und nicht nur Cristiano Ronaldo, sondern auch die Tschechen haben sich in dieser Nations-League-Partie eine blutige Nase abgeholt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.