Rückruf von Nudel-Produkt Achtung, völlig anderes Produkt in den Dosen – es besteht für viele Gefahr

Hingucker im CL-Halbfinale Darum prangt große blaue Plane bei Real Madrid im Unterrang

Im Estadio Santiago Bernabéu prangt im Halbfinale der Champions League gegen Manchester City neben der großen Choreografie auch das gewohnte blaue Banner im Unterrang.

Im Estadio Santiago Bernabéu prangte im Halbfinale der Champions League gegen Manchester City am Mittwoch (4. Mai 2022) neben der großen Choreografie auch das gewohnte blaue Banner im Unterrang.

Vor dem Halbfinale der Champions League zwischen Real Madrid und Manchester City sorgte eine große Choreografie für Aufsehen. Doch was steckt hinter der blauen Plane, die schon lange Teile des Unterrangs bedeckt?

Würdiger Rahmen für eines der größten Spiele der Saison: Ein volles Stadion, eine beeindruckende Choreografie kurz vor Anpfiff und mit Real Madrid und Manchester City zwei der besten Teams der Welt im Halbfinale der Champions League. Doch auch diesmal rätselten einige Fußballfans über den Anblick im Estadio Santiago Bernabéu.

Denn während am Mittwoch (4. Mai 2022) in den oberen Rängen die Zuschauerinnen und Zuschauer dicht an dicht gedrängt saßen, prangte im halben Umlauf des Unterrangs auch diesmal wieder ein großes blaues Banner, Fans saßen dort hingegen nicht. Doch was steckt hinter der gewaltigen Plane?

Real Madrid: Ausbau des Estadio Santiago Bernabéu läuft

Schon seit 2019 wird im Kult-Stadion gebaut, Real Madrid steht in Zukunft eine Arena allererster Güte mit Platz für 84.000 Fans zur Verfügung.

Alles zum Thema Real Madrid
Rangelei im Spiel zwischen Real Madrid und Manchester City. Im Hintergrund ist eine blaue Plane auf der Tribüne zu sehen

Die blaue Plane gehört, so wie hier gegen Manchester City, aktuell zum Estadio Santiago Bernabéu, der Spielstätte von Real Madrid.

Während Corona zogen die Königlichen in der ersten Bauphase bereits ins Amateurstadion Alfredo Di Stefano um, kehrten erst vor der Saison zurück in die angestammte Heimat.

525 Millionen Euro lässt sich der Klub die Modernisierung seines Stadions kosten, doch auch mit den immensen Kosten kann Real die veranschlagte Bauzeit von drei Jahren nicht verkürzen.

Nach Real Madrid baut auch FC Barcelona sein Stadion um

Entsprechend läuft im Bernabéu zwar längst wieder der Spielbetrieb, aber eben mit Einschränkungen auf den Tribünen. Schon länger wird vor allem in Unterrang gewerkelt, während der Spiele soll die blaue Plane die triste Bau-Kulisse überdecken.

Übrigens: Ab der kommenden Saison zieht dann Erzrivale FC Barcelona nach, will sein Camp Nou auf ein neues Level heben. Die Katalane bestreiten dabei den gleichen Weg, werden zeitweise vor begrenzter Kulisse spielen und für ein Jahr sogar aus ihrem angestammten Stadion ausziehen. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.