Champions League Schon wieder Mega-Störung bei DAZN – Fußballfans fordern ihr Geld zurück

Das Symbolfoto zeigt Moderationskarten und ein Mikrofon mit dem Logo des Streaming-Dienstes.

Zum Start in die Champions League beklagten Kundinnen und Kunden erneut massive Probleme bei DAZN. Das Symbolfoto vom 5. Dezember 2022 zeigt Moderationskarten und ein Mikrofon mit dem Logo des Streaming-Dienstes.

Technik-Ärger bei DAZN. Zum zweiten Mal in der laufenden Saison wüteten Tausende Sport-Fans über Probleme beim Streaming-Dienst, durch die sie eine Live-Übertragung verpassten.

Die Preise steigen kräftig an – und die technischen Probleme nehmen praktisch im Gleichschritt zu. Am Dienstagabend (6. September 2022) hatte der Streaming-Dienst DAZN schon zum zweiten Mal in der noch jungen Saison massive Probleme.

Vor Beginn des frühen Spiels in der Champions League zwischen Dinamo Zagreb und dem FC Chelsea (18.45 Uhr) konnten sich viele User nicht einloggen, erhielten stattdessen eine Fehlermeldung mit Fehlercode. 

DAZN: Technik-Probleme zur Champions League

Bei Twitter schrieb der Service-Account von DAZN: „Ein paar von Euch scheinen derzeit Problemen bei der Anmeldung zu haben. Wir gehen dem gerade auf den Grund. Solltet Ihr betroffen sein, versucht bitte erstmal, Euer Gerät neu zu starten oder über ein alternatives Gerät zu schauen.“

Alles zum Thema DAZN

Noch bevor der ganz große Fan-Andrang mit sechs parallelen Live-Spielen anrollte, darunter das Spitzenspiel zwischen Paris Saint-Germain und Juventus Turin sowie das Auftakt-Duell von RB Leipzig gegen Schachtar Donezk (beide 21 Uhr), ging die Technik beim Streaming-Giganten in die Knie.

Vor nicht einmal einem Monat hatte DAZN bereits Kundinnen und Kundin mit Problemen verärgert, damals an einem Sonntagabend (14. August 2022) mit diversen Live-Events, darunter dem Heimspiel des FC Bayern gegen den VfL Wolfsburg.

Fan-Ärger über Probleme bei DAZN

Dass trotz eines monatlichen Beitrags von bis zu 30 Euro nun regelmäßig darum gebangt werden muss, vor einem schwarzen Bildschirm zu sitzen, verärgerte naturgemäß viele User in den sozialen Netzwerken.

Auf dem Portal „Allestörungen“ war zuvor die Zahl der Beschwerden auf mehrere Tausend in die Höhe geschnellt. Die steil aufsteigende Kurve fiel zwar zwischenzeitlich ab, allerdings hatten viele Nutzerinnen und Nutzer auch weiterhin Login-Probleme.

Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

„Zum wiederholten Mal keine Leistung von DAZN. Ich fordere meinen Monatsbeitrag zurück“, schrieb ein Kunde bei Twitter. Ein anderer bezeichnete den Sport-Anbieter verärgert als „Saftladen“ und kommentierte: „Ich würde ganz gerne mein Geld zurückbekommen, wenn man mir das Geld aus der Tasche zieht. Erst erhöht ihr die Preise unverschämt hoch und jetzt verpassen wir alle die Champions League wegen euch.“

Was Fans besonders ärgerte: Obwohl Nutzerinnen und Nutzer in ganz Europa, sei es in Spanien, England oder Italien, die umfassenden technischen Problem beklagten, war bei DAZN die Rede von „ein paar“ betroffenen Personen. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.