Live-Ticker Erdbeben-Katastrophe erschüttert Türkei und Syrien – Baerbock mit Appell: „Grenzen öffnen“

Champions League im TV Rechte bis 2027 vergeben – DAZN überrascht mit Preis-Ankündigung

Die Illustration zeigt ein Smartphone mit der DAZN-App.

Die Champions League läuft auch in den kommenden Jahren hauptsächlich bei DAZN. Die Illustration zeigt ein Smartphone mit der DAZN-App am 6. April 2022.

Die TV-Rechte für die Champions League bis 2027 sind vergeben, DAZN und Amazon dürfen die Königsklasse zeigen. DAZN überraschte bei der Verkündung mit Neuigkeiten zum Abo-Preis.

DAZN bleibt in Deutschland langfristig der TV-Anbieter mit den meisten Spielen der Champions League im Programm. Das bestätigte der Streaming-Dienst am Freitag (16. Dezember 2022).

DAZN hat sich auf einen neuen Vertrag mit der UEFA geeinigt und darf in den drei Spielzeiten ab 2024/25 jeweils 186 Partien übertragen. Deutlich mehr als noch in dieser Saison. Aktuell überträgt DAZN 121 Spiele der Champions League.

Champions League: DAZN und Amazon Prime teilen sich Übertragung

Der Streamingdienst hatte sich nach Aufkommen der Berichte am 7. Dezember zunächst nicht geäußert, machte die Vergabe jetzt aber offiziell. Für Personen, die aktuell kein Abo besitzen, gibt es außerdem eine Preis-Überraschung: Man feiere die Verlängerung mit einem Sonderangebot, verkündete DAZN. Das Jahresabo gibt es noch bis Jahresende zum Preis von 19,99 statt 29,99.

Alles zum Thema DAZN

*Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Beim Kauf über unsere Affiliate-Links erhalten wir eine Provision, die unseren unabhängigen Journalismus unterstützt. Beim Klick auf die Links stimmen Sie der Datenverarbeitungen der Affiliate-Partner zu. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.


Schon in den vergangenen Tagen sorgte ein noch günstigeres Abo-Angebot für Aufregung: Auf Lidl.de und Amazon.de gibt es das Abo nun beinahe zum Altpreis: Für 199 Euro also umgerechnet 16,66 Euro pro Monat lässt sich das Abonnement für ein Jahr buchen.

Auch Amazon Prime Video hatte bestätigt, dass es einen neuen Vertrag gibt. Der von der Agentur Team Marketing ausgehandelte Kontrakt des US-Unternehmens mit der Uefa umfasst für den deutschen Markt jeweils 17 Spiele pro Saison in der reformierten Königsklasse.

Prime Video hat laut Vertrag ein erstes Zugriffsrecht bei der Auswahl der Partie und überträgt exklusiv. In der laufenden Saison hat Amazon das Übertragungsrecht für 16 Spiele.

Heißt: Insgesamt 203 Champions-League-Partien wurden ab 2024/25 an DAZN und Amazon vergeben. Ab der Saison werden wegen des neuen Turnier-Modus deutlich mehr Spiele ausgetragen als bislang.

Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

Statt 32 teilnehmenden Klubs, werden sich dann 36 Teams in der Königsklasse miteinander messen, die im sogenannten Schweizer Modell ausgetragen werden, bei dem jedes Team zehn Vorrunden-Duelle bestreitet.

Der Pay-TV-Anbieter Sky, viele Jahre der größte Champions-League-Sender in Deutschland, ist bei der Vergabe zum zweiten Mal in Folge leer ausgegangen. (dpa/ra)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.