Mit eigener Show DAZN schnappt sich Ralf Rangnick als Experte für die Champions League

Ralf Rangnick und Alex Schlüter arbeiten nun beide für DAZN

Ralf Rangnick (l.), hier mit Moderator Alex Schlüter, wird im Zuge der Champions-League-Übertragungen neuer Experte bei DAZN. Das gab der Streamingdienst am 9. September 2021 bekannt.

Der Online-Streamingdienst DAZN hat Ralf Rangnick als neuen Champions-League-Experten vorgestellt. Im Rahmen der Königsklasse bekommt er auch eine eigene Show. 

Ismaning. In der kommenden Saison der Champions League müssen sich Fußball-Fans wieder auf einige Neuerungen einstellen, wenn sie alle Spiele der Königsklasse live verfolgen wollen. So wandert die klassische Konferenz der Champions-League-Spiele von Sky zu DAZN. Am Donnerstag (9. September) stellte der Streamingdienst seine Pläne für die Berichterstattung vor.

Dabei will DAZN mit einem neuen Sendeformat an den Start gehen. Im neu errichteten Studio, dem „DAZN Space“, präsentierte Moderator Alex Schlüter (36) einen neuen Experten, der sich in die Riege mit Ralph Gunesch (38), Jonas Hummels (31), Sebastian Kneißl (38) und Sandro Wagner (33) einreiht. Ralf Rangnick (63) ist neu dabei – und bekommt sogar seine eigene Sendung.

Ralf Rangnick bekommt seine Show namens „Decoded“

In der Show „Decoded“ sollen Vereine als Gesamtpaket betrachtet werden. „So etwas gab es noch nicht“, sagte Rangnick bei der Präsentation. „Es geht darum, ganzheitlich mal einen Verein tatsächlich darzustellen mit allen guten Sachen, aber auch in Dingen, in denen sie noch ein bisschen besser sein könnten“, erklärt Rangnick, der sich vor allem durch seine Arbeit bei der TSG Hoffenheim und im Fußballimperium von Red Bull einen Namen gemacht hatte. Zuletzt hatte er allerdings den Sprung auf die Bundestrainer-Bank verpasst und musste Hansi Flick den Vorzug lassen. Mitte des Jahres gründete Rangnick dann eine Fußball-Beratungs-Firma, mit der er unter anderem Lokomotive Moskau berät.

Ralf Rangnick bei seiner DAZN-Vorstellung

Ralf Rangnick wird neuer Experte bei DAZN. Am 9. September 2021 stellte ihn der Streamingdienst – hier im Screenshot – offiziell vor.

Moderator Schlüter bezeichnete Rangnick als den „Mann mit dem Röntgenblick“, den der langjährige Fußballtrainer und Funktionär in der Show zeigen muss. „Ich habe ja schon sehr früh als Jugendtrainer und als Student großen Spaß daran gehabt, Inhalte zu vermitteln“, sagte Rangnick weiter.

Der Online-Streamingdienst DAZN überträgt alle Mittwochsspiele und bis auf ein Live-Spiel auch alle Dienstagsspiele der Champions League. Das jeweilige Top-Spiel am Dienstag zeigt dann der Champions-League-Neuling Amazon Prime Video. Die Endspiele der kommenden drei Saisons werden auch im Free-TV, nämlich im ZDF, zu sehen sein. Unabhängig davon, ob eine deutsche Mannschaft daran beteiligt ist.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.