Personal-Lage bleibt angespannt Kein Rückkehrer aus Gladbachs Lazarett in Paderborn

Neuer Inhalt

Raffael gehört bei Gladbach zu den Langzeitverletzten Sorgenkindern.

Mönchengladbach – Bei Raffael (35) und Fabian Johnson (32) wird am Samstag auch die vorletzte Chance verstreichen, in dieser Saison noch einmal zum Einsatz zu kommen. Trainer Marco Rose (43) kann sich in Paderborn (Anpfiff 15.30 Uhr) über keine Rückkehrer aus dem Lazarett freuen.

Tony Jantschke wird in Paderborn beginnen

Damit dürfte nur das Thema Gelbsperre seinen 20er-Kader verändern: Ramy Bensebaini (25) steht wieder zur Verfügung, nachdem er gegen Wolfsburg aussetzen musste. Nico Elvedi (23) hat sich beim 3:0 seine fünfte Verwarnung abgeholt.

Hier lesen Sie mehr: Jetzt fehlt auch noch Elvedi – Deshalb nimmt Rose den Ausfall locker

Alles zum Thema Hertha BSC
  • Transfer-News Real gibt ihn frei: Manchester United mit unmoralischem Angebot für Casemiro
  • Trainer-Karussell Kurz nach Trainerentlassung: Ex-Baumgart-Assistent neuer Chefcoach in Bielefeld
  • Nach Mega-Kritik an Torwarttrainer Andreas Menger Hertha suspendiert Torwart-Oldie Rune Jarstein
  • Als letzter Bundesligist Hertha BSC wacht auf und plant Novum für die Spielzeit 2023/24
  • Bundesliga-Auftakt Hertha erlebt Derby-Debakel – Hamann fordert gestrichenen Profi zurück
  • DFB-Pokal Auch Hertha fliegt raus! Berlin-Blamage bei Zweitligist Braunschweig
  • Hoffnung für BVB und Haller? Nach Tumor-OP: Herthas Marco Richter bald wieder zurück im Training
  • „Du bist nicht allein!“ So reagiert die Fußball-Welt auf Horror-Diagnose bei BVB-Star Sébastien Haller
  • Hertha BSC Schock-Diagnose bei Berlin-Profi: Ärzte entdecken Hodenkrebs
  • Hertha-Trainer Schwarz erklärt Moskau-Job Bei anderem Gefühl „wäre ich sofort in den Flieger gestiegen“

Für den Trainer steht längst fest, wer den frei werdenden Job in der Innenverteidigung bekommt: Tony Jantschke (30). „Er steht wie kein anderer für Borussia, weil er sich immer reinhaut. Die Leute nehmen ihn mit seinen Stärken und seinen Schwächen. Es ist klar, was man bekommt. Die Verlässlichkeit macht ihn aus“, sagte Rose.

„Deshalb konnte ich gleich sagen, dass Tony diese Rolle ausfüllen wird. Unabhängig von der Qualität des Spiels, habe ich nie ein Problem damit, ihn reinzuhauen.“

Gladbach hat noch genug im Tank

Apropos reinhauen: Rose geht fest davon aus, dass seiner Mannschaft auf der Zielgeraden kein Kraft- oder Konditionsproblem droht. Die Stammspieler durften bis Freitag regenerieren. „Grundsätzlich pressen die Jungs alle Körner raus, die noch drin sind. Das wird auch in Paderborn ein wichtiger Faktor werden“, so der Trainer.

Hier lesen Sie mehr: Sonderlob für den „Integrationsminister“ – Traorés Borussia-Comeback: „Er hat geliefert

Wahrscheinlich wird sich an der Personallage bis zum Ende wenig ändern. Für Marcus Thuram (22/Sprunggelenkverletzung) ist die Saison ohnehin gelaufen, bei Alassane Plea (27/Adduktorenprobleme) sei ein Einsatz zum Abschluss gegen Hertha BSC „sehr fraglich“. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.