Festnahme am Flughafen Neuer Wirbel um Ex-Gladbach-Keeper

23613881

Als Torhüter von Borussia Mönchengladbach boxte Logan Bailly gegen den 1. FC Kaiserslautern den Ball ins eigene Tor

Glasgow – Diesen Torhüter haben die Gladbach-Fans bis dato nicht vergessen: Logan Bailly (33). Der Belgier war 2009 aus Genk in den Borussia-Park gewechselt, galt einst als eines der größten Torhüter-Talente Europas.

Doch die Karriere flopte – weil Logan sich zu viele Fehltritte erlaubte.

Ob Geldprobleme, Schlägerei, kurioses Eigentor – Bailly war wiederholt in den Schlagzeilen. Nun soll er sich erneut daneben benommen haben.

Die Zeitschrift „The Scottish Sun“ berichtet von diesem Vorfall: Die schottische Polizei habe bestätigt, dass vor wenigen Tagen ein Mann im Alter von 33 Jahren wegen angeblicher Drohungen auf dem Flughafen von Edinburgh festgenommen, verhört und „bis zu weiteren Ermittlungen“ wieder freigelassen worden sei.

Alles zum Thema 1. FC Kaiserslautern
  • DFL zeigt Finanzen Mega-Verluste bei Hertha und Dortmund – nur drei Klubs schreiben grüne Zahlen
  • FCK-Aufstieg Mike Wunderlich: Wilde Partynacht und Zweitliga-Rückkehr nach über elf Jahren
  • Krawalle rund um Relegation in Dresden Leuchtraketen, Steinwürfe, verletzte Ordner – Polizei ermittelt
  • Relegation Chaos im Risikospiel: FCK feiert Aufstieg in Dresden – Fans sorgen für Pyro-Eklat
  • Hochrisiko-Spiel Dynamo gegen FCK: Polizei-Großaufgebot im Einsatz – auf ein Verbot wird bewusst verzichtet
  • Relegation live Hochrisiko-Spiel: Dynamo und FCK liefern sich heißen Schlagabtausch
  • Relegation Kein Sieger am Betzenberg: Schwache Nullnummer bei Kaiserslautern gegen Dynamo Dresden
  • „Sommerhaus der Stars“ Fußball-Legende Mario Basler dabei: Alle teilnehmenden Paare im Überblick
  • Europa, Auf- und Abstieg Bundesliga bis 3. Liga: Diese Entscheidungen fallen am letzten Spieltag
  • Zweitliga-Relegation Tradition pur: Termine, TV-Überblick und Bilanz zu Dresden gegen Lautern

Borussia Mönchengladbach: Ex-Torwart soll Drohungen ausgesprochen haben

Bei dieser Person soll es sich dem Artikel zufolge angeblich um Bailly handeln. Der stand von 2015 bis 2017 bei Celtic Glasgow unter Vertrag und soll mit der Tochter eines ehemaligen Glasgow-Rangers-Stars ein gemeinsames Kind gezeugt haben.

Es stehen Vorwürfe gegen Bailly im Raum, er habe dieser Ex im Zusammenhang mit dem Geburtstag des gemeinsamen Kindes bedrohliche Mitteilungen zukommen lassen.

„The Scottish Sun“ berichtet weiter, dass weder Bailly noch die namentlich genannte Frau bereit gewesen seien, eine Stellungnahme zu den Vorfällen abzugeben.

Borussia Mönchengladbach: Ex-Keeper Logan Bailly hatte auch in Belgien Ärger mit der Justiz

Kontakt mit der Justiz hatte Bailly bereits vor einigen Jahren. So wurde er im Juni 2011 in seiner Heimat wegen Körperverletzung zu einer Haftstrafe von fünf Monaten auf Bewährung verurteilt, weil er 2008 gemeinsam mit seinem Bruder in Lüttich in eine Schlägerei verwickelt gewesen war. EXPRESS berichtete damals wiederholt vor Ort in Lüttich vom Prozess.

Borussia Mönchengladbach: Logan Bailly boxte den Ball gegen den 1. FC Kaiserslautern ins eigene Tor

Den Fohlen-Fans bleibt der 18. März 2011 unvergessen. Damals faustete sich der Belgier im Abstiegskrimi gegen den 1. FC Kaiserslautern den Ball zum 0:1-Endstand ins eigene Tor. Einige Minuten zuvor hatte Faustballer Bailly schon unerklärlich gepatzt.

Im Anschluss stand Logan nur noch einmal für Borussia im Kasten. Im August 2011 berichtete der „Spiegel“ dann, das Bailly mit Schulden und Geldproblemen zu kämpfen hatte.

Lesen Sie hier: Borussia Mönchengladbach gibt Stürmer keinen neuen Vertrag

Auch mit einer kuriosen Verletzung hatte Bailly in Gladbach von sich reden gemacht. Ihm war, so die offizielle Erklärung damals, im Juli 2009 bei einem Haushaltsunfall eine mobile Klimaanlage auf den rechten Mittelfuß geknallt. Folge: Knochenbruch, Gips, Pause.

Hinweis der Redaktion: Für unsere Produkt-Empfehlungen recherchieren wir für Sie die interessantesten und attraktivsten Angebote. Bei unserer Auswahl sind wir gänzlich frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere mit (*) gekennzeichneten Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf eine Provision vom betreffenden Online-Shop, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.