Großeinsatz in Bonn Zeuge meldet Person im Rhein – jetzt traurige Nachricht

Reus-Drama Üble Szene bei Derby-Sieg: BVB-Fans und Flick bangen um Offensiv-Star

Marco Reus liegt auf dem Rasen und wird vom medizinischen Personal versorgt.

Borussia Dortmunds Marco Reus verletzte sich am Samstag (17. September 2022) im Revierderby gegen Schalke 04 schwer am Sprunggelenk.

Borussia Dortmund bangt um Marco Reus! Der Offensiv-Star knickte im Bundesliga-Derby gegen den FC Schalke 04 übel um – und hat sich womöglich schwer am Knöchel verletzt.

Nicht schon wieder! Die BVB-Fans und Fußball-Deutschland bangen um Marco Reus (33). Der Offensiv-Star knickte am Samstag (17. September 2022) im Revier-Derby gegen den FC Schalke 04 (1:0) übel um, musste auf einer Trage vom Rasen gebracht werden.

Nach knapp einer halben Stunde ereignete sich die verhängnisvolle Szene: Nach einem harmlosen Zweikampf mit Schalkes Florian Flick (22) trat Reus dem S04-Profi unglücklich aufs Bein – und knickte mit dem rechten Knöchel übel um.

BVB: Bangen um Offensiv-Star Marco Reus

Das sah ganz, ganz übel aus! Reus blieb anschließend auf dem Rasen liegen, schlug die Hände vors Gesicht und hatte sichtlich Schmerzen. Sofort eilte der medizinische Staff auf das Feld, verpasste dem BVB-Kapitän einen dicken Verband.

Alles zum Thema Marco Reus

Danach wurde Marco Reus unter dem aufmunternden Applaus der mehr als 81.000 Zuschaurinnen und Zuschauer auf einer Trage vom Platz gebracht. Giovanni Reyna (19) kam nach einer halben Stunde für Reus in die Partie.

Eine Diagnose zur Schwere der Verletzung stand am Samstagnachmittag noch aus. Womöglich jedoch fällt der Dortmund-Star nicht nur die kommenden Wochen aus, sondern verpasst auch noch die WM in Katar (20. November bis 18. Dezember). Für die anstehenden Partien in der Nations League hatte Bundestrainer Hansi Flick (47) den BVB-Profi jüngst nominiert.

Reus hatte verletzungsbedingt bereits mehrere große Turniere kurzfristig verpasst, unter anderem die WM 2014, als Deutschland den Titel holte, sowie die EM 2016. Nun droht ihm wohl das nächste Drama. Zuletzt hatte Reus die EM 2021 auf eigenen Wunsch nicht gespielt.

Sportlich war auf dem Rasen im Derby bis dahin wenig Zählbares passiert. In einem engen Derby, welches die Fans mit einem riesigen Pyro-Feuerwerk eingeläutet hatten, lieferten sich beide Teams viel Kampf. Torszenen waren jedoch Mangelware. Dem eingewechselten Youssoufa Moukoko (17) gelang in der Schlussphase dann der erlösende Treffer zum 1:0. Dortmund schob sich dadurch an die Tabellenspitze der Bundesliga.

Der BVB baute damit eine Serie aus: zum 100. Mal spielten die Schwarz-Gelben in der Bundesliga nicht 0:0. Das bislang letzte torlose Remis hatte es im Oktober 2019 gegeben – auf Schalke. (kos)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.