Wer was beim Mega-Transfer verdient Schnürt Manchester City für Erling Haaland ein 355-Millionen-Euro-Paket?

Axel Witsel und Erling Haaland feiern das 1:0 gegen den FSV Mainz 05.

Erling Haaland jubelt am 16. März 2022 mit Axel Witsel über das Siegtor für Borussia Dortmund.

Erling Haaland ist die heißeste Fußball-Aktie auf dem Transfermarkt. Der Stürmer wird Borussia Dortmund im Sommer verlassen. Es dürfte eines der teuersten Transfer-Pakete der Fußball-Geschichte werden.

Das Transfer-Rennen um Erling Haaland (21) nähert sich der Ziellinie. Gespräche zwischen Borussia Dortmund und seinem norwegischen Top-Star gibt es keine mehr, der BVB wird ohne den Sturm-Hünen planen müssen.

Doch wer macht das Rennen um den Super-Norweger? Immer noch scheint Manchester City der absolute Top-Favorit auf die Verpflichtung zu sein, aber auch Real Madrid wird weiter Interesse nachgesagt. Ob auch der FC Bayern trotz vorherigem Dementi noch einmal in letzter Sekunde in das Rennen einsteigt, ist nicht sicher.

355 Millionen Euro für fünf Jahre Erling Haaland

Aber eins ist klar: Bei diesem Deal werden schwindelerregende Zahlen gehandelt, die „Bild“ will es jetzt genauer wissen, spricht von einem 355-Millionen-Euro-Paket und listet auf, wer sich so alles in den Geldregen stellt und reichlich mitkassiert.

Alles zum Thema Erling Haaland
  • Was Haaland damit zu tun hat Lewandowski spricht über Gründe für Barca-Wechsel
  • 2:0-Sieg bei City-Debüt Haaland trotz Premieren-Doppelpack: „Ich vermisse Dortmund“
  • Premier League Ex-Bundesliga-Profi düpiert United und Ronaldo – Haaland feiert Traum-Debüt
  • 360 Millionen Euro für Sesko? Dieser Salzburg-Bubi könnte alle Transfer-Dimensionen sprengen
  • „Nicht wiederzuerkennen“ Haaland-Rätsel bei Supercup-Pleite: Mega-Fehlschuss und Chancen-Wucher
  • City besiegt Bayern ohne Mané Erling Haaland gelingt Debüt-Treffer bei Testspiel
  • „Du bist nicht allein!“ So reagiert die Fußball-Welt auf Horror-Diagnose bei BVB-Star Sébastien Haller
  • Ex-Köln-Boss Klare Worte zum BVB: „Was bleibt von Haaland übrig?“ – FC Bayern bleibt mit DNA im Vorteil
  • „Kann man sich viel abschauen“ FC-Stürmer Tigges lernte hautnah von Superstar – so läuft seine Vorbereitung
  • Auf den Spuren von Messi und Haaland FC-Juwel unter 100 größten Talenten der Welt

„Die Zahlen, da hatte ich ein Schleudertrauma“, berichtete BVB-Berater Matthias Sammer (54) von dem Angebot aus Manchester. „Ich weiß, dass sie interessiert sind. Pep und Erling können voneinander profitieren.“

Die Zahlen sind wirklich schwindelerregend. Da ist zuallererst Borussia Dortmund. Im Vertrag mit Haaland ist für den Sommer 2022 eine Ausstiegsklausel über 75 Millionen Euro verankert. Nicht mehr dem Marktwert entsprechend, aber immer noch eine krasse Wertsteigerung, nachdem der BVB im Januar 2020 20 Millionen Euro in das damalige Sturmtalent investiert hatte. Mit Erfolgsprämien könnte die Summe sogar noch auf 85 Millionen Euro steigen, heißt es. Allerdings streicht Haaland-Berater Mino Raiola (54) zehn Millionen Euro gleich wieder ein.

Erling Haaland winken 200 Millionen Euro in fünf Jahren

Am meisten aber profitiert Erling Haaland von dem Deal, er soll künftig 40 Millionen Euro pro Saison einstreichen, auf die England üblichen Wochengehälter gerechnet sind das 769.000 Euro, ohne zusätzliche Prämien hat er also in den kommenden fünf Jahren unglaubliche 200 Millionen Euro sicher!

Papa Alf-Inge (49), früher selbst bei Manchester City aktiv, macht auch seinen Schnitt, streicht 30 Millionen Euro Provision ein, Berater Raiola vom aufnehmenden Klub sogar noch einmal 40 Millionen Euro!

Damit ist auch klar, dass sich nur die reichsten Klubs diese Verpflichtung leisten können. Auch wenn die letzte Entscheidung noch nicht gefallen ist, wird es nicht überraschen, wenn die Wahl am Ende auf Manchester City fällt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.