Schwer verletzt Radfahrer bringt Mann (81) zu Fall und lässt ihn einfach liegen – Kölner Polizei auf Zeugensuche

Start in 3. Liga Ohne Kapitän Risse: Viktoria Köln verliert Auftakt in Mannheim – K.o. kurz vor Schluss

Gerrit Gohlke jubelt gegen Viktoria Köln.

Gerrit Gohlke (Mitte) bejubelt seinen Treffer für Waldhof Mannheim gegen Viktoria Köln am Samstag (23. Juli 2022).

Viktoria Köln ist mit einer Niederlage in die neue Saison der 3. Liga gestartet. Beim Auswärtsspiel bei Waldhof Mannheim mussten die Höhenberger aber auf Kapitän Marcel Risse verzichten.

Pflichtspielstart für Viktoria Köln: Die Höhenberger starteten am Samstag (23. Juli 2022) mit einem Auswärtsspiel bei Waldhof Mannheim in die neue Saison der 3. Liga.

Allerdings ohne ihren Kapitän! Marcel Risse (32) fehlte Trainer Olaf Janßen (55) „aus privaten Gründen“. Was genau zu Risses Abwesenheit führte, wurde verständlicherweise nicht mitgeteilt.

Olaf Janßen: „Wir haben einen sehr breit aufgestellten Kader“

Ohne Risse gab es zum Auftakt beim Aufstiegskandidaten, wo auch Ex-FC-Profi und -Risse-Kollege Marco Höger (32) spielt, nur eine 1:3-Niederlage.

Alles zum Thema Marcel Risse

Wie schon über weite Teile der vergangenen Saison war die Viktoria in Mannheim arg personalgeschwächt. Neben Risse fehlten ebenfalls die Langzeitverletzten Jeremias Lorch (Kreuzbandriss), Andre Becker (Innenbandriss im Knie) und Luca Marseiler (Teilriss des Innenbandes am Sprunggelenk). Auch Simon Handle war nach seiner Verletzung noch nicht fit genug.

Viktoria-Trainer Janßen wusste aber: „Wir haben einen sehr breit aufgestellten Kader, und von daher werden wir das auch auffangen.“

Viktoria Köln kommt nach Rückstand zurück

Der erste Durchgang verlief ohne Highlights, Kölns Torwart Ben Voll, der von Janßen zur neuen Nummer eins erklärt wurde, parierte einige Male stark und hielt das Remis zur Pause fest.

In Halbzeit zwei machten die Hausherren mehr Druck – mit Erfolg! Baris Ekincier schlenzte den Ball sehenswert zum 1:0 für den SVW ins Eck (64.).

Aber die Viktoria hatte die passende Antwort parat: Nur zehn Minuten später nutzte Youssef Amyn nach einer Ecke die Verwirrung im gegnerischen Strafraum und stocherte den Ball zum 1:1 über die Linie (74.).

Waldhof Mannheim mit später Entscheidung gegen Viktoria Köln

Kurz vor Schluss dann aber der Viktoria-K.o.: Die Gastgeber waren über die gesamte Spieldauer nach Standards gefährlich. Ähnlich wie beim Ausgleich der Kölner herrschte kurz Chaos im Strafraum nach einem Freistoß, Gerrit Gohlke drückte die Kugel am Ende zur 2:1-Führung für den Waldhof ins Netz.

In der Nachspielzeit erhöhte der eingewechselte Dominik Kother sogar noch auf 3:1. Weiter geht es für die Kölner in zwei Wochen. Am zweiten Spieltag empfängt die Janßen-Elf den SV Wehen Wiesbaden im Sportpark Höhenberg (6. August, 14 Uhr).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.