„Ihr kleinen Schlingel“ Witzige Aktion! FC-Fans spammen UEFA-Account zu – Klub reagiert

Die Fans des 1. FC Köln beim Conference-League-Heimspiel gegen Slovacko.

Die Fans des 1. FC Köln (hier beim Conference-League-Heimspiel gegen Slovacko am 15. September 2022) geben alles für ihren Verein - auch im Internet. 

Die Fans des 1. FC Köln halten derzeit die UEFA mit einer witzigen Aktion auf Twitter auf Trab. Sogar der FC hat sich schon dazu geäußert und das Treiben im Internet sogar noch befeuert.

Die Liebe der Fans zu ihrem 1. FC Köln ist grenzenlos – auch im Internet. Das bekommt gerade auch der Fußball-Verband UEFA zu spüren.

Denn mit einer ganz besonderen Aktion haben die Kölner Anhänger quasi den offiziellen Twitter-Account der UEFA Conference League „übernommen“. Denn egal, was die UEFA derzeit auf diesem Kanal postet, die FC-Fans kommentieren alles mit „1. FC Köln“.

FC-Fans füllen die Kommentar-Spalten mit „1. FC Köln“

Tausendfach steht beispielsweise unter den Ergebnissen des 2. Spieltages einfach nur „1. FC Köln“. Wenn unter dem Foto eines Stadions (beispielsweise von Apollon Limassol) die User gefragt werden: „Welchem Conference-League-Verein gehört dieses Stadion?“, lautet die Antwort natürlich auch: „1. FC Köln“.

Alles zum Thema Twitter

Die lustige Aktion hat sich mittlerweile verselbstständigt und ist zu einem Running Gag geworden. So twitterte auch das Fußball-Magazin „90PLUS“ die Antwort „1. FC Köln“ und befeuerte die FC-Aktion nochmal zusätzlich.

Inzwischen ist auch der Klub selber auf die Aktionen aufgesprungen. Die Social-Media-Abteilung schrieb zu einem Video, indem sich jemand eine gefühlte Ewigkeit durch „1. FC Köln“-Kommentare“ scrollt: „Ihr kleinen Schlingel“! Aber macht ruhig weiter so“. Dem Verein kann es nur Recht sein. Die Aktion, die keinem wehtut, sorgt immerhin für eine riesige Aufmerksamkeit auf der europäischen Fußball-Bühne.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Ungeachtet des kleinen Internet-Spaßes sind die Fronten zwischen dem FC und der UEFA nach den schrecklichen Vorkommnissen in Nizza immer noch nicht geklärt. Denn der FC will die drakonische Strafe (Geldstrafe in Höhe von 100.000 Euro und außerdem dürfen in den zwei kommenden Auswärtsspielen in der Conference League keine Tickets an die FC-Fans verkauft werden) wohl nicht akzeptieren.

Man wolle sich aber erst äußern, wenn seitens der UEFA eine ausführliche Begründung dieser Maßnahmen vorliegt, was bis zum heutigen Tag (30. September 2022) nicht passiert ist.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.