Kantersieg in Ahlen FC-U21 springt nach Torfestival auf Regionalliga-Spitzenränge

1.FC Köln U21 vs. Alemannia Aachen, Regionalliga West, vorne: Joshua Schwirten (1.FC Köln) bejubelt sein Tor zum 1:0, 15.09.2021, Bild: Herbert Bucco

Die U21 des 1. FC Köln, hier am 15. September im Spiel gegen Alemannia Aachen, hat einen souveränen Auswärtssieg bei Rot Weiss Ahlen gefeiert.

Souveräner Auswärtssieg für die U21 des 1. FC Köln in der Regionalliga West. Bei Rot Weiss Ahlen gab es einen 6:2-Auswärtssieg, verbunden mit dem Sprung auf Tabellenplatz vier.

Ahlen. Starker Auftakt für den 1. FC Köln ins Fußball-Wochenende. In der Regionalliga West siegte die U21 von Trainer Mark Zimmermann (47) am Freitag (15. Oktober 2021) mit 6:2 bei Abstiegskandidat Rot Weiss Ahlen und machte einen großen Sprung von Platz sieben auf Rang vier.

Sturm-Hoffnung Marvin Obuz trug sich gleich doppelt in die Torschützenliste ein und sorgte nach der Pause im Anschluss an einen turbulenten ersten Durchgang  für die Entscheidung.

1. FC Köln: U21 dreht frühen Rückstand bei Rot Weiss Ahlen

Dabei mussten die Kölner zunächst einen frühen Rückstand verkraften, schon nach sechs Minuten ging Ahlen durch Gianluca Marzullo mit 1:0 in Führung. Doch die Reaktion der Zimmermann-Elf war bärenstark!

Ein Doppelpack von Mathias Olesen (11. und 16.) sorgte für die schnelle Wende, Jens Castrop sorgte nach gut einer halben Stunde für den Zwei-Tore-Vorsprung. Allerdings kam Ahlen vor der Pause noch einmal durch den zweiten Marzullo-Treffer (41.) auf 2:3 heran.

1. FC Köln feiert Schützenfest bei Rot Weiss Ahlen

Im zweiten Durchgang spielte (und traf) dann aber nur noch der FC. Obuz eröffnete den Torreigen zwei Minuten nach Wiederbeginn und erzielte eine knappe Viertelstunde vor dem Ende auch das 5:2. Für den Schlusspunkt sorgte Jacob Jansen kurz vor dem Abpfiff mit seinem ersten Regionalliga-Treffer.

Die Kölner U21 steht nach elf Spielen inzwischen bei starken 21 Punkten, hat bei sieben Siegen und vier Niederlagen als einzige Mannschaft neben den Sportfreunden Lotte noch kein Unentschieden auf dem Konto. Mit 29 Treffern stellt das junge Team außerdem die beste Offensive der Liga – noch vor Spitzenreiter Rot-Weiss Essen, der vergangene Woche den KFC Uerdingen 11:0 abgeschossen hatte.

Vier Punkte trennen den FC vom Tabellenführer, der an diesem Wochenende allerdings erst noch gegen Wiedenbrück gefordert ist. Nächste Woche folgt im Franz-Kremer-Stadion dann das direkte Spitzenduell gegen den Viertliga-Primus. Anstoß ist am Samstag (23. Oktober) um 14 Uhr. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.