Kritik nimmt immer weiter zu Duda-Debatte: Baumgart verteidigt Offensiv-Mann: „Wichtig für mich“

Ondrej Duda im Zweikampf mit Danilo Soares.

Ondrej Duda konnte dem Spiel des 1. FC Köln beim VfL Bochum am 18. September 2022 eine Impulse geben.

Mittelfeldspieler Ondrej Duda ist beim 1. FC Köln bisher noch nicht richtig in Erscheinung getreten. Trainer Steffen Baumgart stärkt ihm allerdings demonstrativ den Rücken.

Der 1. FC Köln hat einen neuen Spieler, an dem sich die Geister scheiden. Während früher oft die Leistung von Torwart Timo Horn (29) Anlass für zahlreiche Debatten bot, hat nun Ondrej Duda (27) diese Rolle übernommen.

359 Spielminuten in sieben Partien gönnte Steffen Baumgart (50) dem Slowaken in dieser Saison. Nachdem der Coach den Mittelfeldspieler im April dieses Jahres kurzzeitig suspendiert hatte, gibt er ihm nun wieder mehr Spielanteile.

1. FC Köln: Ondrej Duda mit mäßiger Leistung in Bochum

Gegen Bochum las sich die Statistik auf den ersten Blick ganz ordentlich: 51 Ballkontakte, nur sechs Fehlpässe, 57 Prozent gewonnene Zweikämpfe. Doch entscheidenden Einfluss auf das Spiel hatte Duda nicht. Er entwickelte keine Torgefahr und konnte das Spiel nicht ordnen.

In den sozialen Netzwerken wurde daher der Ton schärfer. „Warum spielen wir eigentlich freiwillig in Unterzahl?“, hieß es dort. Oder: „Es kann mir KEINER erzählen, dass Huseinbasic schlechter arbeiten/spielen würde als Duda.“

Der FC-Coach spürt die Kritik an seinem Spielmacher – und verteidigte diesen daher auf EXPRESS.de-Nachfrage. „Das sind Jungs, die sich den Arsch aufreißen. Es mag sein, dass Ondrej für einige nicht gut aussieht oder nicht die Leistung bringt, die andere bringen. In erster Linie arbeitet er gut und versucht das umzusetzen, was ich von ihm erwarte. Das ist erst mal wichtig für mich.“

Während Baumgart seinen vermeintlichen Kreativ-Kopf trotz dürftiger Leistung gegen Slovacko noch vehement verteidigte, wurde er in Bochum schon realistischer. „Dass er vielleicht in der einen oder anderen Situation etwas unglücklich agiert, das ist so. Trotzdem ist das ein Spieler des 1. FC Köln. Und wir leben vom Kollektiv, da gehört Ondrej dazu.“

Steffen Baumgart: Ondrej Duda ist inzwischen viel klarer und deutlicher

Mehr noch: „Ich war eine ganze Zeit unzufrieden mit ihm. Aber in meinen Augen macht er das inzwischen viel besser als in den Wochen vorher. Er ist klarer und deutlicher. Dass er mal den einen oder anderen Ball verliert, ist klar“, hatte der Coach schon am Donnerstag gesagt.

Auch andere Akteure hätten in Bochum keinen perfekten Tag gehabt. „Wenn wir beispielsweise die Leistung von Dejan Ljubicic sehen, die war auch nicht so gut wie am Donnerstag. Trotzdem arbeitet der Junge hart, und das ist für mich ausschlaggebend“, sagte der Coach.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.