Wie einst Marvin Schwäbe Drittligist schnappt sich Torwart-Talent des 1. FC Köln

Daniel Adamczyk im Spiel der U21 des 1. FC Köln gegen Rot-Weiß-Essen, hier am 1. April 2022.

Daniel Adamczyk im Spiel der U21 des 1. FC Köln gegen Rot-Weiss Essen, hier am 1. April 2022.

Daniel Adamczyk wechselt zur kommenden Saison zu Drittligist VfL Osnabrück. Der 19-jährige Torhüter spielte seit acht Jahren beim 1. FC Köln.

Daniel Adamczyk (19) wechselt vom 1. FC Köln zum VfL Osnabrück in die 3. Liga. Das gaben die Geißböcke am Mittwoch (15. Juni 2022) bekannt. Sein Vertrag lief ursprünglich noch bis Sommer 2023. 

Adamczyk kam in der vergangenen Saison der Regionalliga West siebenmal zum Einsatz – zu wenig für seine persönliche Entwicklung. Zuvor hatte er sämtliche Jugend-Mannschaften des 1. FC Köln durchlaufen, war von der U15 bis zur U18 auch deutscher U-Nationaltorwart.

Thomas Kessler: „Zufriedenstellende Lösung für beide Seiten“

Thomas Kessler (36) Leiter der Lizenzspieler-Abteilung, sagt über den Transfer: „Daniel hat viele Jahre eine hervorragende Ausbildung in unserem NLZ genossen und hatte einen wichtigen Anteil am Gewinn der deutschen U17-Meisterschaft in der Saison 2018/19. Zuletzt kam er nicht mehr auf die von ihm gewünschte Spielzeit. Daher haben wir mit Daniel nach offenen Gesprächen über seine Perspektive eine für beide Seiten zufriedenstellende Lösung gefunden. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“

Alles zum Thema 3. Liga

Beim VfL Osnabrück möchte der junge Keeper mehr Spielpraxis sammeln. Ob er jedoch an Stamm-Torwart Phillip Kühn (29) vorbeikommt, bleibt abzuwarten. Kühn absolvierte in der vergangenen Spielzeit alle 38 Spiele der 3. Liga.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Amir Shapourzadeh: „Internen Konkurrenzkampf beleben“

VfL-Sportdirektor Amir Shapourzadeh (39) sagt über seine Verpflichtung: „Daniel Adamczyk ist ein hoch veranlagter Torwart mit einer sehr ausgeprägten Mentalität und Einstellung. Er erfüllt unser Anforderungsprofil für die offene Torwartposition. Gemeinsam mit Philipp Kühn und Laurenz Beckemeyer soll er nicht nur die Trainingsqualität hochhalten, sondern auch den internen Konkurrenzkampf beleben.“

Nach dem obligatorischen Medizincheck am Montag (13. Juni 2022) unterschrieb Adamczyk seinen Vertrag und sagt selbst: „Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung beim VfL Osnabrück, die 3. Liga und generell auf meine erste Station außerhalb Kölns. Viele Torhüter haben sich beim VfL sehr gut entwickelt, so auch Marvin Schwäbe, die aktuelle Nummer 1 des FC.“ Dieser schaffte in Osnabrück einst den Profi-Durchbruch.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.