Rückkehr nach Dortmund FC-Leihprofi Wolf sagt im EXPRESS: Tschüss, Kölle!

Wolf_Jubel_Kiel

Marius Wolf, hier jubelt er nach der Relegation gegen Kiel am 29. Mai 2021, wird nach seiner Leihe zum 1. FC Köln nach Dortmund zurückkehren.

Köln – Nach der Rettung in Kiel fiel die monatelange Anspannung von den FC-Profis ab. Mit einer Party bis in die frühen Morgenstunden ging auch für Marius Wolf (26) die Saison zu Ende – und damit seine Zeit beim 1. FC Köln.

  • Marius Wolf war ein Jahr lang an den 1. FC Köln ausgeliehen
  • Mittelfeldspieler kehrt zu Borussia Dortmund zurück
  • Marius Wolf: „Das hätte ich natürlich gerne erlebt“

Der von Borussia Dortmund ausgeliehene Wandervogel erholt sich derzeit mit Noch-FC-Kollege Jannes Horn auf Mykonos, auch dort gehen sie gemeinsam in den Kraftraum.

Insgesamt hatte sich Wolf die Zeit beim 1. FC Köln sicher anders vorgestellt. „Als die Anfrage vom FC kam, habe ich mich natürlich vor allem auf die geilen Auftritte vor voller Hütte gefreut“, sagt Wolf dem EXPRESS. „Das hätte ich natürlich gerne erlebt. Aber auch wenn es eine schwierige Saison war, hatte ich hier eine tolle Zeit in einer super Stadt und mit einer guten Truppe.“

Marius Wolf will sich bei Borussia Dortmund durchsetzen

Mit seinem Doppelpack gegen Bielefeld hatte Wolf den Heimspielfluch gebannt. Nicht auszudenken, was los gewesen wäre, wenn die Südkurve voll besetzt gewesen wäre. Aber immerhin klappte es mit dem Happy End in Kiel. „Der Druck war schon gewaltig, aber es ist der Job, dem standzuhalten. Als es darauf ankam, waren wir immer zur Stelle und haben auch überraschende Spiele gewonnen.“

Gegen Leipzig und auch bei seinem Arbeitgeber Borussia Dortmund. Wolf ist von Kindesbeinen an BVB-Fan und will sich nun im dritten Anlauf bei der Borussia durchsetzen. „Ich will es noch einmal versuchen und mich unter dem neuen Coach Marco Rose durchsetzen“, sagt Wolf über seine Zukunft beim Pokalsieger und Champions-League-Klub, der Legende Lukas Piszczek (36) verliert, der Pole hängt seine Schuhe an den Nagel.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Wolf, 2018 für fünf Millionen Euro von Frankfurt zum BVB gewechselt und erst an Hertha BSC und dann an den FC verliehen, soll für Rose ein Kandidat sein, nachdem Thomas Meunier (29) und Felix Passlack (23) sich nicht entscheidend durchsetzen konnten.

Wie auch seine Zukunft aussieht, auf ein Spiel freut sich Marius Wolf in der kommenden Saison besonders: „Ich glaube fest, dass wir bald wieder vor Zuschauern spielen werden. Dann wird das Spiel in Köln sicher ein Highlight für mich – auch wenn ich es wohl nicht als FC-Profi bestreiten werde…“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.