Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Cousin von FC-Profi Jakobs Nathanael Lukoki gewinnt Kampf trotz gebrochener Hand

Lukoki_Augsburg

Nathanael Lukoki (Mitte) am 5. Juni 2021 nach seinem gewonnen Kampf mit gebrochener Hand in Augsburg.

Augsburg – Während Ismail Jakobs (21) sich am vergangenen Wochenende auf das U21-EM-Finale mit Deutschland vorbereitete, das er am 6. Juni gewann, erlebte sein Cousin eine emotionale Achterbahnfahrt im Boxring in Augsburg.

  • Ismail Jakobs gewann U21-EM mit Deutschland
  • Cousin Nathanael Lukoki hatte seinen vierten Profi Kampf
  • Nathanael Lukoki bricht sich die Hand

In seinem vierten Profi-Kampf schien für Lukoki in Runde zwei gegen Said Rahimi bereits alles vorbei, der 25-Jährige brach sich die Hand. Für Lukoki aber kein Grund aufzugeben.

Nathanael Lukoki: „Der Kampf war sehr emotional“

„Der Kampf war für mich ein sehr emotionaler. Ich hatte ein sehr zuversichtliches Gefühl, bis ich mir in der zweiten Runde die Hand gebrochen habe. Dank meines Trainerteams, das mich motiviert hat und mir den Mut gegeben hat, die restlichen acht Runden mit einer Hand zu boxen, konnte ich tatsächlich den Gürtel mit nach Hause nehmen.“

Trotz gebrochener Hand über acht weitere Runden gewann der Cousin von Ismail Jakobs, der beim 1. FC Köln ein Verkaufskandidat ist, seinen Kampf noch, hat nun nach vier Kämpfen vier Siege in der Tasche. „Ich danke meinem Manager Ergün Sanli, der alles überhaupt zur Stande gebracht hat.“ (tsc)