NRW und Köln Deutscher Wetterdienst warnt vor Schnee und Glatteis

„Nummer eins, die wir gesucht haben“ Ex-FC-Keeper und Götze-Teamkollege wechselt in die 3. Liga

Vincent Müller im Tor des 1. FC Köln II gegen Rödinghausen.

Vincent Müller (hier am 3. November 2018) wurde beim 1. FC Köln ausgebildet. Nach seiner Zeit bei der PSV Eindhoven geht es nun zurück nach Deutschland.

Vincent Müller kehrt nach Deutschland zurück. Der Keeper, der beim 1. FC Köln ausgebildet wurde, verlässt die PSV Eindhoven und steht künftig in der 3. Liga im Tor. 

Ein Kölner Eigengewächs kehrt nach Deutschland zurück. Keeper Vincent Müller (21), der beim 1. FC Köln ausgebildet wurde und diverse Jugendmannschaften durchlief, verlässt die PSV Eindhoven und hütet künftig in der 3. Liga das Tor.

Der gebürtige Kölner hat einen Zweijahres-Vertrag beim MSV Duisburg unterschrieben. „Vincent ist die Nummer eins, die wir gesucht hatten. Seine Ausbildung, die Erfahrungen in der 3. Liga und in den Niederlanden sprechen für sich. Wir sind überzeugt, dass er sich bei uns entfalten kann“, sagte Duisburgs Geschäftsführer Ralf Heskamp (56).

FC-Eigengewächs Vincent Müller ohne Chance bei der PSV Eindhoven

Nachdem Müller beim FC der Durchbruch verwehrt blieb, wechselte der Torhüter 2019 nach nur zwei Einsätzen für die zweite Mannschaft in der Regionalliga West zu den Würzburger Kickers.

Alles zum Thema PSV Eindhoven

In der Saison 2019/20 stieg der damals 19-Jährige als Stammkeeper in die 2. Bundesliga auf, ehe er den gewaltigen Schritt zum niederländischen Spitzenklub PSV Eindhoven wagte. Im selben Jahr wurde er dort Teamkollege von WM-Siegtorschütze Mario Götze (30) und Ex-Nationalspieler Philipp Max (28).

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS.de-Gutscheinportal sichern!

Beim Werkslub aus der Eredivisie kam Müller unter Trainer Roger Schmidt (55, inzwischen Benfica Lissabon) aber nie über die Reservisten-Rolle hinaus. Während er bei den Profis meist nur die Nummer drei war, durfte er lediglich Spielpraxis in der zweiten Mannschaft sammeln. Für „Jong PSV“ kam er in der abgelaufenen Saison immerhin 16-mal in der zweithöchsten Spielklasse der Niederlande zum Einsatz.

Nun wagt er den Neustart in Deutschland. „Von Beginn an haben Ralf Heskamp, Torsten Ziegner und Sven Beuckert in den Gesprächen einen klaren Plan vorgelegt. In meinem Alter zählt es, Spielzeiten zu bekommen. Diese Chance bei einem Traditionsverein zu bekommen, ist großartig. Ich freue mich total auf die neue Saison und darauf, gleich mit der Mannschaft loszulegen“, sagte Duisburgs neue Nummer eins. (kem)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.