Er spielte für Rhein Fire Olympia-Medaillengewinner Richard Adjei verstorben

Machata-Adjei

Bobfahrer Manuel Machata und Anschieber Richard Adjei unterhalten sich im Jahr 2011.

Düsseldorf – Die Sportwelt trauert um Richard Adjei. Der frühere Abwehrspieler des Düsseldorfer Footballklubs Rhein Fire verstarb am Montagabend im Kreis seiner Familie. Der Modellathlet, der auch als Bobfahrer erfolgreich war, wurde nur 37 Jahre alt.

Machata-Adjei

Bobfahrer Manuel Machata und Anschieber Richard Adjei unterhalten sich im Jahr 2011.

Sein Bruder Jason bestätigte das schreckliche Unglück am Dienstag auf seiner Facebook-Seite.

„Leider ist Richard Adjei im Alter von 37 Jahren in den Armen seiner Frau und mir von uns gegangen. Seine Frau hat ihm alle Liebe dieser Welt bei seinem letzten Weg gegeben. Ein Teil der Familie konnte sich noch von ihm verabschieden.“

Alles zum Thema Facebook

Eine Todesursache wurde nicht bekannt.

Der gebürtige Düsseldorfer wurde als Sohn eines ghanaischen Vaters und einer deutschen Mutter geboren. Er absolvierte eine Ausbildung als Fahrzeuglackierer und spielte nebenbei American Football bei den Düsseldorf Panthern. Dort merkte man schnell, dass Adjei großes Talent besitzt.

Richard Adjei spielte drei Jahre für Rhein Fire

In den Jahren 2004 bis 2006 spielte der Linebacker für das NFL-Europe-Team Rhein Fire. Nach dem Aus der Liga ging er zurück zu seinem Heimatverein Düsseldorf Panther.

Adjei-Vancouver

Richard Adjei und Thomas Florschütz feern ihre Silbermedaille im Bobfahren bei Olympia in Vancouver 2010.

Olympiasieger Christoph Langen erkannte das große Talent des Footballers, der Schnelligkeit und Kraft perfekt kombinieren konnte und lockte ihn zum Bobsport.

Richard Adjei holte Silber bei Olympia in Vancouver

Gemeinsam mit Manuel Machata wurde er im Jahr 2009 Vize-Juniorenweltmeister sowie Europacup-Gesamtsieger. Bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver erreichte er im Zweier-Bob als Anschieber von Thomas Florschütz die Silbermedaille.

Als Anschieber von Manuel Machata wurde er am 23. Januar 2011 Europameister im Viererbob. Am 27. Februar 2011 wurde er als Anschieber von Manuel Machata Weltmeister im Viererbob.

Die Rodel-Olympiasieger Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) verabschiedeten sich bei Instagram von Adjei. „Wir werden dich immer in Erinnerung behalten und wünschen deiner Familie viel Kraft“, hieß es im Posting.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.