„Noch diese Woche“ Regierungschef Wüst kündigt drastische Corona-Maßnahme für NRW an

NHL Grubauer kann Seattle-Niederlage nicht verhindern – Duell gegen Draisaitl wartet

Philipp Grubauer pariert gegen Ryan Strome.

Goali Philipp Grubauer konnte die Niederlage der Seattle Kraken gegen die New York Rangers in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November 2021 nicht verhindern.

Philipp Grubauer hat mit den Seattle Kraken nach zwei Siegen in Folge eine Niederlage hinnehmen müssen. Trotz einer starken Partie konnte der deutsche Goalie die Pleite nicht verhindern.

Seattle. Am Ende wurde es nichts mit dem dritten Sieg in Folge für die Seattle Kraken. Das „Expansion Team“ verlor mit dem deutschen Eishockey-Nationaltorhüter Philipp Grubauer (29) mit 1:3 gegen die New York Rangers.

Nach zuletzt zwei klaren Siegen gegen die Canadians de Montreal (5:1) und Minnesota Wild (4:1), gab es gegen die Rangers in der Nacht von Sonntag (31. Oktober 2021) auf Montag einen Dämpfer.

Trotz 15 Paraden konnte Grubauer die Niederlage nicht verhindern, das 3:1 für New York war zudem ein Empty-Net-Goal. Seattle steht damit nach neun Partien mit nur sieben Punkten auf einem geteilten letzten Platz in der Pacific Division der NHL.

In der Nacht auf Dienstag (2. November) geht es für Grubauer aber schon direkt weiter. Am frühen Morgen (2.30 Uhr deutscher Zeit) steht das Duell gegen den Kölner Leon Draisaitl (26) und seine Edmonton Oilers an. (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.