Erfolgsserie in der NHL Mit Nico bläst Colorado Avalanche zum Sturm Richtung Playoffs

Colorado Avalanche Center Nico Sturm im Kampf um den Puck beim Sieg über Philadelphia.

NHL-Profi Nico Sturm (vorne, Colorado Avalanche) kämpft am 25. März 2022 mit Philadelphia-Verteidiger Kevin Connauton um den Puck.

Für Nico Sturm läuft es seit seinem Klubwechsel blendend. Auch gegen die Philadelphia Flyers gelang seinem neuen Team Colorado Avalanche ein Sieg, es war der dritte im vierten Spiel.

Nico Sturm (26) bleibt mit den Colorado Avalanche in der NHL auf Erfolgskurs, der Franchise-Wechsel scheint sich bezahlt zu machen. Der deutsche Eishockey-Profi verbuchte am Freitag (25. März 2022, Ortszeit) mit dem Team aus Denver einen 6:3 (4:1, 1:1, 1:1)-Heimerfolg über die Philadelphia Flyers.

Nach seinem Wechsel von den Minnesota Wild zu den Avalanche war es für Sturm der dritte Sieg im vierten Spiel mit seiner neuen Mannschaft, die einer der heißesten Titelanwärter ist.

Colorado Avalanche dominieren in der NHL

Die Avalanche übernahmen Ende des ersten Durchgangs die Kontrolle und lagen zur ersten Drittelpause bereits mit 4:1 in Führung. Mit 97 Punkten bleiben die Avalanche in der Western Conference der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL deutlicher Spitzenreiter vor den Calgary Flames. Die Flames haben 86 Punkte.

Die New York Rangers dominierten das Spitzenspiel der Eastern Conference gegen die Pittsburgh Penguins und gewannen 5:1 (3:0, 1:0, 1:1).

Nach 4:16 Minuten führte das Team aus New York bereits mit 3:0. Mit 87 Punkten rangieren die Rangers im Osten nun einen Zähler hinter den Penguins auf dem vierten Platz und sind so weiter im Playoff-Rennen. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.