Tor und Vorlage reichten nicht NHL: Draisaitl verpasst Sieg mit Edmonton Oilers

Leon Draisaitl schießt aufs Tor.

Leon Draisaitl (hier am 1. März 2022) verbuchte ein Tor und eine Vorlage für die Edmonton Oilers.

Zwei Scorerpunkte von Leon Draisaitl haben den Edmonton Oilers in der NHL nicht zum Sieg gegen die Chicago Blackhawks gereicht.

Trotz einer guten Vorstellung von Eishockey-Star Leon Draisaitl haben die Edmonton Oilers den nächsten Sieg in der nordamerikanischen Profiliga NHL verpasst.

Die Kanadier verloren bei den Chicago Blackhawks mit 3:4 nach Verlängerung, sicherten sich durch den Ausgleich 50 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit aber zumindest einen Punkt im Rennen um die Play-offs.

Draisaitl erzielte dabei ein Tor selbst und bereitete den zweiten Oilers-Treffer vor. Mit 38 Toren steht der deutsche Nationalspieler nun alleine an der Spitze der Torjägerliste. In der Scorerwertung bleibt Leon Draisaitl mit einem Punkt hinter seinem Teamkollegen Connor McDavid (79), der gegen Chicago zwei Assists beisteuerte.

Alles zum Thema Leon Draisaitl
  • NHL Draisaitl spricht über Playoffs, Edmonton und deutsche Rookie-Hoffnung
  • NHL Eishockey-Jungstars Stützle und Reichel kassieren Niederlagen – Sturm gewinnt Duell gegen Draisaitl
  • NHL Draisaitl und Oilers feiern wichtigen Sieg gegen direkten Konkurrenten
  • NHL Draisaitl führt Oilers zum Sieg und macht großen Schritt Richtung Playoffs
  • NHL Draisaitls Oilers erreichen mit Kantersieg gegen bestes Team der Liga die Playoffs
  • NHL Draisaitl trifft, doch Edmonton Oilers bangen um den Heimvorteil in den Playoffs
  • NHL Erstes Vier-Punkte-Spiel für Stützle – Draisaitl holt sich den Playoff-Heimvorteil
  • NHL Dallas sichert sich letztes Playoff-Ticket trotz Niederlage – Ex-Bundestrainer Sturm gegen Draisaitl
  • NHL Draisaitl mit Edmonton Oilers in Playoff-Form – erste NHL-Trophäe bereits vergeben
  • Vor Eishockey-WM NHL-Hauptrunde vorbei – deutsche Stars bereit für WM in Finnland

Einen erneuten Rückschlag für die Ottawa Senators konnte auch Jungstar Tim Stützle nicht verhindern. Das Team aus Kanada unterlag den Florida Panthers 0:3 und kassierte damit die dritte Pleite nacheinander. Für Nico Sturm und die Minnesota Wild gab es durch das 5:4 bei den Philadelphia Flyers dagegen nach zuvor vier Niederlagen in Folge wieder einen Sieg. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.