Knappe Niederlage in der NHL Leon Draisaitl verliert mit Edmonton Oilers bei Carolina Hurricanes

NBA: Dreikampf um den Puck zwischen Evan Bouchard und Leon Draisaitl sowie Nino Niederreiter (Mitte).

Evan Bouchard und Leon Draisaitl (r) von den Edmonton Oilers nehmen Nino Niederreiter (Carolina Hurricanes) in die Zange beim Spiel am 27. Februar 2022.

Die Edmonton Oilers haben ein wenig den Faden verloren in der NHL. Am Sonntag gab es erneut eine Niederlage.

Eishockeystar Leon Draisaitl (26) hat mit den Edmonton Oilers in der NHL beim aktuellen „Road Trip“ die zweite Niederlage im dritten Spiel kassiert. Bei den Carolina Hurricanes unterlagen die Kanadier am Sonntag (27. Februar 2022) knapp mit 1:2. Am Samstag war ein 4:3-Sieg bei den Florida Panthers gelungen. Weiter geht es vor der Rückkehr nach Edmonton mit Spielen in Philadelphia und Chicago.

Beim dritten Auswärtsspiel nacheinander blieb Draisaitl in Raleigh ohne Scorerpunkt, tags zuvor hatte der Nationalspieler aus Köln zur zwischenzeitlichen 3:2-Führung getroffen und seinen 36. Saisontreffer markiert.

NHL: Edmonton Oilers weiter auf Playoff-Kurs

Alles zum Thema Leon Draisaitl
  • NHL Draisaitl spricht über Playoffs, Edmonton und deutsche Rookie-Hoffnung
  • NHL Eishockey-Jungstars Stützle und Reichel kassieren Niederlagen – Sturm gewinnt Duell gegen Draisaitl
  • NHL Draisaitl und Oilers feiern wichtigen Sieg gegen direkten Konkurrenten
  • NHL Draisaitl führt Oilers zum Sieg und macht großen Schritt Richtung Playoffs
  • NHL Draisaitls Oilers erreichen mit Kantersieg gegen bestes Team der Liga die Playoffs
  • NHL Draisaitl trifft, doch Edmonton Oilers bangen um den Heimvorteil in den Playoffs
  • NHL Erstes Vier-Punkte-Spiel für Stützle – Draisaitl holt sich den Playoff-Heimvorteil
  • NHL Dallas sichert sich letztes Playoff-Ticket trotz Niederlage – Ex-Bundestrainer Sturm gegen Draisaitl
  • NHL Draisaitl mit Edmonton Oilers in Playoff-Form – erste NHL-Trophäe bereits vergeben
  • Vor Eishockey-WM NHL-Hauptrunde vorbei – deutsche Stars bereit für WM in Finnland

Die Oilers haben die Playoffs als Tabellenvierter in der Pacific Division weiter im Blick. Draisaitls Sturmpartner Connor McDavid bereitete in Florida zwei Treffer vor und setzte sich zusammen mit Jonathan Huberdeau von den Panthers an die Spitze der NHL-Scorerliste (beide 75 Punkte) - Draisaitl rangiert mit 74 Zählern direkt dahinter.

Eine herbe Niederlage kassierte Moritz Seider am Samstag mit den Detroit Red Wings. Der Rookie steuerte beim 7:10 gegen die Toronto Maple Leafs aber zwei Assists bei und kommt in dieser Saison bereits auf 39 Punkte. Überragender Spieler der Partie war Torontos Mitchell Marner mit vier Toren und zwei Assists.

Auch für Nationalspieler Tim Stützle lief der Abend nicht. Der 20-Jährige und die Ottawa Senators unterlagen Rekordmeister Montreal Canadiens mit 1:2. Eine Klatsche gab es für Nico Sturm und Minnesota Wild. Minnesota verlor bei den Calgary Flames mit 3:7. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.