„Außergewöhnliche Situation“ NRW ruft Notlage aus – wegen Energiekrise

Start in die NHL Leon Draisaitl spricht über hartnäckige Verletzung und die Titelchancen seiner Oilers

Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers passt seinen Helm an.

Leon Draisaitl, hier am 15. April 2022, greift mit den Edmonton Oilers wieder in der NHL an.

Es geht wieder los! Kann der Kölner Eishockey-Profi Leon Draisaitl (26) in dieser Saison endlich seinen Traum vom Stanley Cup in der NHL erfüllen?

Er ist einer der besten Eishockey-Stürmer der Welt, doch einen großen Titel hat Leon Draisaitl (26) noch nicht gewonnen, obwohl er seit einigen Jahren regelmäßig mit den Edmonton Oilers zu den Favoriten in der NHL gezählt wird.

Jetzt nimmt er mit seinem Team einen neuen Anlauf, um den Stanley Cup zu gewinnen. Die Oilers gehören diesmal nur zum erweiterten Kreis der Titelanwärter: Einige Sportwettenanbieter zahlen im Falle des ersten Oilers-Titels seit 1990 das 15-fache des Einsatzes zurück.

Leon Draisaitl: Fühle mich stabil

Der große Favorit ist Titelverteidiger Colorado Avalanche. Die Oilers starten in der Nacht auf Donnerstag (13. Oktober 2022, 4 Uhr) mit einem Heimspiel gegen die Vancouver Canucks in die neue NHL-Saison.

Alles zum Thema Leon Draisaitl

Doch wie geht es Draisaitl, der in der Endphase der vergangenen Spielzeit eine Fußverletzung hatte? „Ich fühle mich gut. Der Fuß ist größtenteils geheilt. Ich fühle mich stabil und fit.“ Allerdings sei es fast eine chronische Sache, eine Verletzung, die länger als ein paar Monate anhalte, so Draisaitl.

In den Playoffs scheiterten die Oilers im Halbfinale am späteren Meister Colorado Avalanche. Draisaitl hatte in der persönlichen Bilanz trotzdem Überragendes geleistet: 55 Tore in 80 Spielen in der Hauptrunde bedeuteten Platz zwei in der Torjägerliste. Auch in den 16 Playoff-Spielen war er stark: 32 Scorerpunkte (sieben Tore, 25 Vorlagen).

Wie er die Chancen auf den Titel in dieser Saison einschätzt? „Es gibt zehn Mannschaften, die die Chance haben, den Stanley Cup zu gewinnen. Ich glaube, dass wir als Team dazu gehören“, so Draisaitl.

Und der Kölner machte eine Kampfansage: „Unsere Jahre liegen jetzt vor uns. Wir haben nicht allzu viel verändert, aber wir haben uns schon verstärkt.“

In der Vorsaison der NHL zeigte Draisaitl wieder seine Stärke: Im Vorbereitungsspiel gegen die Seattle Kraken kam er auf vier Scorerpunkte beim 5:3-Sieg (ein Tor, drei Vorlagen).

Die letzte Saison mit dem starken Finale macht Leon Mut: „Wenn man nach so einer Saison, so einem Lauf und solchen Playoffs zurückkommt, kann man sich wirklich als Mitfavorit auf den Stanley Cup sehen.“ (ubo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.