NHL Draisaitl trifft, doch Edmonton Oilers bangen um den Heimvorteil in den Playoffs

Edmontons Leon Draisaitl (l) in Aktion gegen Jack Roslovic von Columbus.

NHL-Star Leon Draisaitl (Edmonton Oilers) gegen Columbus-Profi Jack Roslovic am 24. April 2022.

Die Playoffs in der NHL sind erreicht, doch die Edmonton Oilers kämpfen noch um den wichtigen Heimvorteil in den Playoffs. Da war die Niederlage bei den Columbus Blue Jackets ein Rückschlag.

Nach dem Einzug in die Play-offs hat Eishockeystar Leon Draisaitl (26) mit den Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Profiliga NHL eine Chance liegen lassen.

Der deutsche Nationalspieler erzielte beim 2:5 bei den Columbus Blue Jackets sein 55. Saisontor, durch die Niederlage ist aber noch nicht sicher, dass die Kanadier im Achtelfinale der Meisterrunde Heimvorteil haben.

Draisaitl brachte die Oilers in Führung

Mit einem Sieg hätten die Oilers (98 Punkte) die Hauptrunde in der Pacific Division sicher vor den Los Angeles Kings (96) beendet. Die Calgary Flames (108) auf Rang eins sind unerreichbar. Leon Draisaitl traf im Mitteldrittel zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung (26.), danach schlugen die Gastgeber viermal zu.

Alles zum Thema Leon Draisaitl
  • NHL Draisaitl spricht über Playoffs, Edmonton und deutsche Rookie-Hoffnung
  • NHL Eishockey-Jungstars Stützle und Reichel kassieren Niederlagen – Sturm gewinnt Duell gegen Draisaitl
  • NHL Draisaitl und Oilers feiern wichtigen Sieg gegen direkten Konkurrenten
  • NHL Draisaitl führt Oilers zum Sieg und macht großen Schritt Richtung Playoffs
  • NHL Draisaitls Oilers erreichen mit Kantersieg gegen bestes Team der Liga die Playoffs
  • NHL Draisaitl trifft, doch Edmonton Oilers bangen um den Heimvorteil in den Playoffs
  • NHL Erstes Vier-Punkte-Spiel für Stützle – Draisaitl holt sich den Playoff-Heimvorteil
  • NHL Dallas sichert sich letztes Playoff-Ticket trotz Niederlage – Ex-Bundestrainer Sturm gegen Draisaitl
  • NHL Draisaitl mit Edmonton Oilers in Playoff-Form – erste NHL-Trophäe bereits vergeben
  • Vor Eishockey-WM NHL-Hauptrunde vorbei – deutsche Stars bereit für WM in Finnland

Nationalverteidiger Moritz Seider gewann am Sonntag mit den Detroit Red Wings 3:0 bei den New Jersey Devils. Das Team aus der Motor City ist aus dem Play-off-Rennen der NHL.

Für den deutschen Angreifer Nico Sturm setzte es mit Colorado Avalanche die vierte Niederlage in Serie.

Der schon für die K.o.-Runde qualifizierte West-Spitzenreiter verlor mit 1:4 gegen die Winnipeg Jets. Sturm blieb in über elf Minuten Eiszeit ohne Torbeteiligung. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.