NHL Vier deutsche Profis feiern Siege, Draisaitl überzeugt mit Vorlagen-Hattrick

Leon Draisaitl jubelt mit Teamkollegen beim Seig der Edmonton Oilers.

Leon Draisaitl (r.), hier beim Torjubel mit Connover McDavid (Nr. 97) und Darnell Nurse (25), gewann mit den Edmonton Oilers am 16. Oktober 2021 gegen die Calgary Flames.

Erfolgreiches Wochenende für vier deutsche Profis in der NHL. Leon Draisaitl ragte mit drei Vorlagen beim Sieg der Edmonton Oilers heraus, auch Moritz Seider, Thomas Greiss und Nico Sturm jubelten mit ihren Teams.

Edmonton. Dank eines Vorlagen-Hattricks hat Eishockey-Star Leon Draisaitl (25) mit seinen Edmonton Oilers auch das zweite Saisonspiel in der NHL gewonnen und dabei seine Scorerpunkte zwei, drei und vier gesammelt.

Der Nationalspieler aus Köln legte am Samstagabend (16. Oktober 2021) beim 5:2 gegen die Calgary Flames die Treffer zum 2:0, 4:2 und 5:2 auf. Zwei davon erzielte Connor McDavid (24), der insgesamt auf drei Tore kam.

NHL: Moritz Seider siegt mit Detroit Red Wings in Vancouver

Nationalspieler Moritz Seider (20) untermauerte schon zuvor den starken Eindruck in seiner Premieren-Saison beim 3:1 der Detroit Red Wings gegen die Vancouver Canucks und legte bereits zum dritten Mal in dieser Saison einen Treffer auf.

Bei seinem ersten Einsatz in dieser NHL-Spielzeit parierte Thomas Greiss (35) im Tor derweil herausragende 40 Schüsse und hatte so großen Anteil am ersten Saisonsieg für die Red Wings. „Es war großartig, das vor den eigenen Fans zu tun“, sagte Greiss im US-Fernsehen.

Nico Sturm siegt mit Minnesota in der NHL, Philipp Grubauer und Seattle verlieren

Nico Sturm (26) verbuchte mit den Minnesota Wild Wings den zweiten Saisonsieg und eine erfolgreiche Reise nach Los Angeles. Nach dem Auftaktsieg gegen die Anaheim Ducks am Freitag (2:1) gab es vor der Rückkehr nach Minnesota ein 3:2 gegen die Los Angeles Kings.

Anchließend sprach Sturm auch über seine Hoffnungen auf Olympia-Einsätze für Deutschland bei den Spielen in Peking im Februar: „Natürlich wäre es mir sehr wichtig, da dabei zu sein. Ich habe seit der U20-WM nicht mehr gespielt für Deutschland, zeitmäßig hat es einfach nie geklappt an der Uni. Von daher würde ich sehr, sehr gerne dabei sein.“

Für Torwart Philipp Grubauer (29) und die Seattle Kraken gab es dagegen eine Niederlage nach Verlängerung. Das jüngste Mitglieder der nordamerikanischen Liga musste sich den Columbus Blue Jackets trotz 1:0-Führung noch 1:2 geschlagen geben. Tim Stützle (19) kassierte mit den Ottawa Senators beim 1:3 gegen die Toronto Maples Leafs die erste Niederlage der Saison. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.