„Noch diese Woche“ Regierungschef Wüst kündigt drastische Corona-Maßnahme für NRW an

NHL Grubauers Kraken überwinden Mini-Tief, Stützle und Seider kassieren herbe Klatschen

Philipp Grubauer hütet sein Tor.

Seattles Philipp Grubauer hält beim Spiel in Vancouver am 5. Oktober 2021 seinen Kasten sauber. Einen Monat später gegen Buffalo gelingt ihm das nicht.

Während der deutsche Nationaltorwart Philipp Grubauer eine starke Leistung in der NHL zeigte, lief es bei Tim Stützle und Moritz Seider alles andere als rund.

Seattle. Erleichterung für den deutschen Eishockey-Torwart Philipp Grubauer (29) und die Seattle Kraken! Das „Expansion Team“ um den deutschen Nationaltorhüter hat das Mini-Tief in der nordamerikanischen Profiliga NHL überwunden und in der Nacht auf Freitag (5. November 2021) wieder einen Sieg eingefahren.

Nach zuletzt zwei Niederlagen gewannen die Kraken gegen die Buffalo Sabres mit 5:2 und holten ihren vierten Saisonsieg. Der gebürtige Rosenheimer Grubauer, der vor der Saison vom Titelanwärter Colorado Avalanche nach Seattle gewechselt war, zeigte 19 Paraden.

Tim Stützle und Moritz Seider gehen unter

Weniger gut lief es für die deutschen NHL-Legionäre Tim Stützle (19) und Moritz Seider (20). Stürmer Stützle, der trotz vier Torschüssen ohne Scorerpunkt blieb, unterlag mit seinen Ottawa Senators den Vegas Golden Knights mit 1:5 und kassierte die sechste Saisonpleite.

Verteidiger Seider, der zuletzt zum „Rookie des Monats Oktober“ gekürt worden war, verlor mit den Detroit Red Wings bei den Boston Bruins ebenfalls mit 1:5. Immerhin bereitete Seider den Ehrentreffer vor, seine bereits neunte Vorlage im elften Spiel. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.