NHL Kölner siegt beim Jubiläumsspiel: Leon Draisaitl jubelt nach Penalty-Schießen

Zach Hyman und Leon Draisaitl laufen begeistert aufeinander zu.

Zach Hyman und Leon Draisaitl (r.) von den Edmonton Oilers feiern nach einem Treffer gegen die Vancouver Canucks in der Nacht auf den 14. Oktober 2021.

Für den deutschen Eishockey-Star Leon Draisaitl war die Partie gegen Vancouver nicht nur der Saisonauftakt, sondern auch sein Jubiläumsspiel in der NHL. Am Ende durfte er sich doppelt freuen.

Edmonton. Das war ein Auftakt nach Maß für den deutschen Eishockey-Profi Leon Dreisaitl (25): Beim Spiel in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (14. Oktober 2021) gewann der gebürtige Kölner das erste Spiel der neuen Saison mit den Edmonton Oilers gegen die Vancouver Canucks mit 3:2 nach Penalty-Schießen.

Mit diesem Ergebnis feierte der als Center spielende Draisaitl zudem ein besonderes Jubiläum: Für den gebürtigen Kölner Draisaitl, der aus dem Nachwuchs der Kölner Haie stammt, war es bereits das 500. Spiel in der nordamerikanischen Profi-Liga NHL.

Edomonton Oilers und Leon Draisaitl verspielen Führung

Beim Spiel zeigte das beste Sturmduo der Liga gleich wieder seine Qualitäten: Draisaitl steuerte die Vorlage zum zwischenzeitlichen 2:0 für die Oilers bei, Sturmkollege Connor McDavid (24) war an beiden Treffern von Jesse Puljujärvi (23) in der 17. und Zach Hyman (29) in der 38. Minute jeweils auch als Vorlagengeber beteiligt.

Die Zwei-Tore-Führung verspielte das kanadische Team aus Edmonton im letzten Drittel allerdings. Im Penalty-Schießen scheiterte Draisaitl mit dem ersten Versuch, ehe Kyle Turris (32) für die Entscheidung zugunsten der Oilers sorgte.

Für Deutschlands Sportler des Jahres ist es in dieser Saison der nächste Anlauf auf den Stanley Cup. „Ich glaube, dass unsere Zeit jetzt gekommen ist, dass wir jetzt auch die Mannschaft dazu haben“, hatte Draisaitl, 2020 bester Punktesammler und wertvollster Spieler der NHL, vor der ersten Partie gesagt. In der Nacht auf Sonntag (17. Oktober 2021) wartet gegen die Calgary Flames die nächste Aufgabe.

NHL: Viele Heimsiege am ersten Spieltag

Natürlich startete die NHL auch in anderen Städten der USA und Kanada: Ebenfalls in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag besiegten die Toronto Maple Leafs ihre Gegner aus Montreal mit 2:1, die Washington Capitals fegten die New York Rangers mit 5:1 aus dem Stadion und Colorado Avalanche bezwang die Blackhawks aus Chicago mit 4:2.

Des Weiteren setzten sich die Anaheim Ducks souverän gegen Winnipeg durch: Endstand 4:1. In der Nacht zuvor (13. Oktober 2021) konnten sich außerdem die Vegas Golden Boys knapp mit 4:3 gegen die Seattle Kraken um den deutschen Goalie Philipp Grubauer (29) durchsetzen. Der bislang einzige Auswärtssieg in der angelaufenen NHL-Saison gelang den Pittsburgh Penguins. Im Spiel bei Tampa Bay Lightning gewannen sie mit 6:2. (sid/jm)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.