NHLSpektakel mit elf Toren: Draisaitl verliert trotz Treffer mit Edmonton

Leon Draisaitl schirmt den Puck im NHL-Spiel der Edmonton Oilers ab.

Leon Draisaitl traf am Samstag (11. März 2023) für Edmonton, gegen die Toronto Maple Leafs setzte es dennoch eine Niederlage.

Die Edmonton Oilers mit dem Eishockey-Star Leon Draisaitl haben in der NHL einen möglichen Sieg im Rennen um die Playoff-Teilnahme aus der Hand gegeben. Ein Draisaitl-Treffer war gegen die Toronto Maple Leafs zu wenig.

Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl hat in einem Elf-Tore-Spektakel den nächsten Scorerpunkt verbucht, mit den Edmonton Oilers aber dennoch eine Niederlage kassiert.

Die Oilers verloren am Samstag (11. März 2023) im kanadischen Duell bei den Toronto Maple Leafs mit 4:7, haben im Endspurt der regulären NHL-Saison aber gute Chancen im Kampf um die Play-offs.

NHL: Treffer von Leon Draisaitl ohne Wert

Draisaitl erzielte im Schlussdrittel das Tor zum zwischenzeitlichen 4:6 aus Edmonton-Sicht. Es war der bereits 42. Saisontreffer des gebürtigen Kölners. Mit nun 98 Punkten bleibt Draisaitl in der Scorerwertung Zweiter hinter seinem Teamkollegen Connor McDavid, der in Toronto ein Tor und zwei Assists beisteuerte.

Alles zum Thema Leon Draisaitl

Auch Tim Stützle blieb trotz gleich zwei Assists in der Nacht zu Sonntag sieglos. Mit den Ottawa Senators verlor der 21-Jährige 2:5 bei den Vancouver Canucks. Stützle war an beiden Treffern der Gäste mit Vorlagen beteiligt, es waren seine Assistpunkte 38 und 39 in dieser Saison.

Einen Sieg durfte dagegen Goalie Thomas Greiss bejubeln: Mit den St. Louis Blues gewann der Torhüter 5:2 bei den Columbus Blue Jackets. Greiss stand die gesamte Spielzeit zwischen den Pfosten.

Niederlagen gab es außerdem für John-Jason Peterka und die Buffalo Sabres (1:2 n.V. gegen New York Rangers), Lukas Reichel und die Chicago Blackhawks (1:3 bei Tampa Bay Lightning) sowie Moritz Seider und die Detroit Red Wings (2:3 bei den Boston Bruins).

Boston feierte durch den Heimerfolg den bereits 50. Sieg und wurde damit zum schnellsten Team der Geschichte, das diese Marke in der regulären NHL-Saison erreicht hat. Von 64 Partien verlor das Team aus Massachusetts nur 14. Für Seiders Red Wings war es bereits die siebte Niederlage aus den vergangenen acht Spielen. (sid)